Advertisement

Ökologische Moral

Zur kommunikativen Konstruktion und Rekonstruktion umweltschützerischer Moralvorstellungen

  • Authors
  • Gabriela B. Christmann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Gabriela B. Christmann
    Pages 1-2
  3. Gabriela B. Christmann
    Pages 3-24
  4. Gabriela B. Christmann
    Pages 25-37
  5. Gabriela B. Christmann
    Pages 181-196
  6. Back Matter
    Pages 197-244

About this book

Introduction

Die Ökologiebewegung wird häufig unter Aspekten der Moral betrachtet. Sowohl in den Medien als auch in der Forschungsliteratur findet man jedoch in aller Regel nur Feststellungen, daß Umweltschützer moralisieren. Es fehlen Analysen, die Auskunft darüber geben, wie moralisiert wird und welcher Art umweltschützerische Moralvorstellungen sind. In diesem Buch wird auf der Basis einer empirischen Untersuchung in einer lokalen Ökoszene erstmals rekonstruiert, wie das Moralsystem von Umweltschützern historisch entstanden ist, welches seine typischen Elemente sind und wie es sich in der Gegenwart aufrecht erhält. Vor allem werden kommunikative Aktivitäten in umweltschützerischen Gruppentreffen und in Produkten der Öffentlichkeitsarbeit analysiert. Die Analysen zeigen, daß dort zwar Moralisierungen vorkommen, daß sich die Akteure jedoch beim Moralisieren in auffallender Weise zurücknehmen. Sie bemühen sich um eine Versachlichung der Moral und setzen auf eine wissenschaftlich fundierte möglichst affektfreie Aufklärung.

Keywords

Entwicklung Forschung Moral Soziale Bewegung Umwelt Ökologie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-95357-5
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4222-5
  • Online ISBN 978-3-322-95357-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Oil, Gas & Geosciences
Engineering