Advertisement

Computer und Sprache

Die Beziehung zwischen Hard- und Software und menschlichem Denken

  • Authors
  • Michael Oberg

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xvi
  2. Michael Oberg
    Pages 1-20
  3. Michael Oberg
    Pages 21-72
  4. Michael Oberg
    Pages 73-157
  5. Michael Oberg
    Pages 159-228
  6. Michael Oberg
    Pages 229-236
  7. Back Matter
    Pages 237-247

About this book

Introduction

Oft werden Modelle von Computern nur theoretisch angelegt, beispielsweise die Turingmaschine, oder sie werden in der gängigen Einstiegsliteratur wenig detailliert dargestellt.

Michael Oberg entwickelt das Modell eines Computers, in dem alle wesentlichen Elemente integriert sind, auf komplexere Elemente der Elektrotechnik aber verzichtet wird. Der Entwurf beginnt bei den logischen Schaltungen. Der Autor verfeinert das Modell schrittweise, wobei jede Erweiterung durch die Vorstellung von Anwendungen (Programme, Programmiertechniken und -sprachen) gerechtfertigt wird; zur Veranschaulichung dient die Wechselbeziehung zwischen Computer und Sprache. Abschließend wird ein kompletter Compiler für eine einfache objektorientierte Programmiersprache vorgestellt.

Keywords

Führen Informatik Methoden künstliche Intelligenz

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-95345-2
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0537-4
  • Online ISBN 978-3-322-95345-2
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods