Ein denotationales Modell für parallele objektbasierte Systeme

  • Holger Naundorf

Part of the MuPAD Reports book series (MPREP)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xii
  2. Einleitung

    1. Holger Naundorf
      Pages 1-6
  3. Ein allgemeines Modell für objektbasierte Systeme

    1. Front Matter
      Pages 7-9
    2. Holger Naundorf
      Pages 10-14
    3. Holger Naundorf
      Pages 15-19
    4. Holger Naundorf
      Pages 20-52
    5. Holger Naundorf
      Pages 53-58
    6. Holger Naundorf
      Pages 59-77
    7. Holger Naundorf
      Pages 87-89
    8. Holger Naundorf
      Pages 90-92
    9. Holger Naundorf
      Pages 93-105
    10. Holger Naundorf
      Pages 106-108
  4. Eine denotationale Semantik für MuPAD

    1. Front Matter
      Pages 109-111
    2. Holger Naundorf
      Pages 112-114
    3. Holger Naundorf
      Pages 115-119
    4. Holger Naundorf
      Pages 120-129
    5. Holger Naundorf
      Pages 130-132
    6. Holger Naundorf
      Pages 133-134
  5. Back Matter
    Pages 135-186

About this book

Introduction

In den letzten Jahren hat sich immer mehr herauskristallisiert, daß objektbasierte Sprachen sehr gut zur Beschreibung fast aller Arten von Problemen geeignet sind. Um die Semantik von objektbasierten Sprachen beschreiben zu können, benötigt man ein entsprechendes Modell. Die für sequentielle objektbasierte Sprachen benutzten abstrakten Datentypen sind für parallele Sprachen nicht mächtig genug. In diesem Buch wird das sehr allgemeine denotationale Modell gMobS für objektbasierte Systeme eingeführt, das auch Zeit beinhaltet und hybride Systeme, also sowohl Programme als auch die Umwelt, modellieren kann. Dieses Modell wird benutzt, um die Semantik des Computer-Algebra-Systems MuPAD in Grundzügen zu beschreiben. Weiterhin werden die sehr mächtigen objektorientierten Eigenschaften von MuPAD erläutert. Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung I Ein allgemeines Modell für objektbasierte Systeme 2 Allgemeines Design - 3 Definitionen - 4 Ein-/Ausgabebeschreibungen - 5 Methoden zur Beschreibung von Objekten - 6 Objektbasierte Systeme - 7 Weitere Methoden zur Beschreibung von Objekten - 8 Komposition - 9 Zerlegung objektbasierter Systeme - 10 Anwendung von gMob5 - 11 Einordnung II Eine denotationale Semantik für MuPAD 12 - Überblick - 13 Nachrichten - 14 Beschreibung eines Clusters - 15 Die Semantik von MuPAD - 16 Zusammenfassung A Definitionen / B Kurze MuPAD-Einführung / C Parallelität in MuPAD / D Objektorientiertheit in MuPAD Abbildungszeichnis / Tabellenverzeichnis. "... Es wird hier der prinzipielle Aufbau des Systems und das funktionale Zusmmenspiel der MuPAD-Datenstrukturen erläutert, was jedoch schon einen tiefen Einblick in den MuPAD-Kern gestattet und die Leistungsfähigkeit von gMobS eindrucksvoll beweist." R. Horsch, Zeitschrift für Mathematik, Berlin

Keywords

Arbeit Cluster Einheit Einheiten Entwicklung Entwurf Modell Modellierung Netzwerk Objekt Simula Software Systeme Systemtheorie Überladen

Authors and affiliations

  • Holger Naundorf
    • 1
  1. 1.Universität-Gesamthochschule PaderbornDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-94700-0
  • Copyright Information Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-519-02197-1
  • Online ISBN 978-3-322-94700-0
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering