Das objektorientierte Paradigma

Struktur und organisationstheoretische Perspektiven einer Softwaretechnologie

  • Authors
  • Wolf-Guido Lutz

Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xiii
  2. Wolf-Guido Lutz
    Pages 1-4
  3. Wolf-Guido Lutz
    Pages 5-51
  4. Wolf-Guido Lutz
    Pages 91-125
  5. Wolf-Guido Lutz
    Pages 127-128
  6. Back Matter
    Pages 129-150

About this book

Introduction

Objektorientierte Methoden verändern sowohl die Praxis der Softwareentwicklung als auch die Sichtweise, die gegenüber Computerprogrammen eingenommen werden muß. Organisatorische und technische Migrationsbarrieren verhindern oft die vollständige Ausschöpfung der eigentlichen Potentiale der objektorientierten Technologie: verbesserte Softwarequalität und Programmierproduktivität. Ausgehend von technischen und kognitionstheoretischen Aspekten analysiert Wolf-Guido Lutz die speziellen Charakteristika des objektorientierten Paradigmas. Diese Weltsicht läßt sich - in einem formalen Modell exakt präzisiert - jederzeit auf die unterschiedlichsten Ausschnitte der Realität übertragen. Der Autor veranschaulicht diesen Gedankengang am Beispiel der Unternehmensorganisation, wobei die Stellenstruktur von Unternehmen der objektorientierten Sichtweise unterworfen wird.

Keywords

Bildung Instanziierung Management Modellierung Motivation Objekt Objektorientierung Organisation Polymorphie Produktivität Projektmanagement Software Softwareengineering Transaktionskosten Vererbung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-93382-9
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6345-9
  • Online ISBN 978-3-322-93382-9
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods