Der neoliberale Staat

Entwicklung einer zukunftsfähigen Staatstheorie

  • Authors
  • Roman Stöger

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Hinführung: Das Thema des Buches

    1. Roman Stöger
      Pages 1-5
  3. Zur Diskussion einer geeigneten Methodologie

    1. Front Matter
      Pages 7-7
    2. Roman Stöger
      Pages 9-16
    3. Roman Stöger
      Pages 17-30
  4. Eine ideologische Fundierung der neoliberalen Staatskonzeption

  5. Die politischen Voraussetzungen des Staates

  6. Zwischen Wohlfahrtsstaat und neoliberalem Staat

    1. Front Matter
      Pages 147-147

About this book

Introduction

Ende des 20. Jahrhunderts sehen sich die OECD-Staaten nachhaltigen Veränderungen gegenüber. Schlagworte wie "neoliberale Wende" und "Globalisierung" stehen für diese Umwälzungen. Die bisherige Diskussion zielt zumeist in eine wirtschaftliche Richtung und vernachlässigt die politische Brisanz der Gegenwart. Roman Stöger untersucht, inwieweit das, was jahrhundertelang als "Staat" bezeichnet wurde, heute noch aktuell und zukunftsfähig ist. Er zeigt die Probleme des sozialstaatlichen und - im weitest gehenden Sinne - "politischen" Staatsparadigmas auf. Gleichzeitig wird der Versuch unternommen, eine neue Staatstheorie zu bilden und diese auf Demokratie, Freiheit, Individuum und Gesellschaft anzuwenden.

Keywords

Demokratie Freiheit Liberalismus Logik Neoliberalismus Politik Sozialstaat Staat Staatsaufgabe Staatslehre Staatstheorie Wirtschaft Wirtschaftswissenschaft Ökonomie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-92387-5
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4266-9
  • Online ISBN 978-3-322-92387-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods