Advertisement

Das japanische Beschäftigungssystem in der Krise

  • Authors
  • Arne Holzhausen

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Arne Holzhausen
    Pages 1-8
  3. Arne Holzhausen
    Pages 9-79
  4. Arne Holzhausen
    Pages 81-109
  5. Arne Holzhausen
    Pages 111-154
  6. Arne Holzhausen
    Pages 155-161
  7. Arne Holzhausen
    Pages 163-183
  8. Back Matter
    Pages 185-190

About this book

Introduction

Lange Zeit galt das Beschäftigungssystem als Garant für Japans wirtschaftlichen Erfolg. Die gegenwärtige Wirtschaftskrise macht jedoch Veränderungen erforderlich, wobei zwei mögliche Entwicklungsrichtungen konkurrieren: Öffnung der geschlossenen Strukturen im Kontext der Internationalisierung der japanischen Wirtschaft und Intensivierung der traditionellen Praxis der interdependenten Beziehungen. Arne Holzhausen untersucht die Besonderheiten des japanischen Beschäftigungssystems und stellt dessen Entwicklung während der Krisen der letzten Jahre dar. Der Autor analysiert nicht nur Stärken und Schwächen dieses Beschäftigungssystems, sondern zeigt auch, wie in den 90er Jahren neue Ansätze versuchen, japanische Traditionen mit den veränderten Anforderungen in Einklang zu bringen.

Keywords

Arbeit Arbeitsmarkt Beschäftigung Globalisierung Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-92346-2
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1998
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6673-3
  • Online ISBN 978-3-322-92346-2
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods