Entscheidungsunterstützende Endbenutzersysteme

  • Günter Müller

Part of the Leitfäden der angewandten Informatik book series (XLAI)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages N2-10
  2. Günter Müller
    Pages 11-14
  3. Günter Müller
    Pages 60-132
  4. Günter Müller
    Pages 133-197
  5. Günter Müller
    Pages 198-226
  6. Günter Müller
    Pages 227-228
  7. Back Matter
    Pages 229-257

About this book

Introduction

Die Datenverarbeitung hält Einzug auch in die Büros. Bereits heute kann man beobachten, wie nicht nur Programmierer, sondern auch Personen mit Funktionen, von denen man dies eigentlich nicht vermuten würde, Bildschirmgeräte oder sogar Rechner an ihren Arbeitsplätzen stehen haben und diese auch selbst bedienen. Eine weitere Entwicklungstendenz ist zu bemerken. Gehörte jemand vor wenigen Jahren bereits durch das Erlernen einer Programmiersprache zu den "Computer-Spezialisten", so bleibt diese teure Ausbildung heute vielfach nur noch den tatsächlichen Spezialisten vorbehalten. Für die eigentlichen Verbraucher der von einem Rechner erzeugten Informationen - und dies ist natürlich die große Mehrzahl der Mitarbeiter - ist der Computer ein Werkzeug neben anderen, das ihnen hilft, ihre Aufgaben zu erfüllen. Allerdings wird dieses Hilfsmittel auch nur dann eingesetzt und akzeptiert, wenn der zusatzliche Aufwand in einem ökonomischen Verhältnis zu der Qualität der erzielten Ergebnisse steht. Unter dem Eindruck tendenziell sinkender Preise beim technischen Gerät und steigender Aufwendungen für die Entwicklung" von Anwendungen versucht man einerseits, die Anwender direkt an ihrem Arbeitsplatz mit Rechenkapazität zu versorgen, und andererseits für die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine benutzernahe, leicht zu erlernende und oft selbsterklärende Dialogformen zu finden. Mit diesen Ansprüchen werden viele Systeme auf dem Markt angeboten, aber fast ebenso oft kann man Fehlschläge bei deren Einsatz beobachten. Neben den psychologischen Faktoren sind dabei häufig Mängel in der Vorbereitung festzustellen. So wird z. B.

Keywords

Architektur Computer Datenbank Datenverarbeitung Dialogsystem Entwicklung Entwurf Getriebe Maschine Modellierung Programmiersprache Qualität Systeme Werkzeug

Authors and affiliations

  • Günter Müller
    • 1
  1. 1.Wissenschaftliches Zentrum der IBMHeidelbergDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-92144-4
  • Copyright Information Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1983
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-519-02461-3
  • Online ISBN 978-3-322-92144-4
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering