Wie funktionieren Roboter

  • Werner Lorbeer
  • Dietrich Werner

Part of the MikroComputer-Praxis book series (MCP)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages N2-5
  2. Werner Lorbeer, Dietrich Werner
    Pages 7-24
  3. Werner Lorbeer, Dietrich Werner
    Pages 25-78
  4. Werner Lorbeer, Dietrich Werner
    Pages 79-97
  5. Werner Lorbeer, Dietrich Werner
    Pages 98-121
  6. Werner Lorbeer, Dietrich Werner
    Pages 122-128
  7. Werner Lorbeer, Dietrich Werner
    Pages 129-140
  8. Back Matter
    Pages 141-145

About this book

Introduction

Der voll mobile Roboter für jedermann, der etwa im Haushalt anfallende Arbeiten zur vollen Zufriedenheit der Hausfrau erledigt und dennoch nicht mehr als ein gutes Mittelklasseauto kostet, wird wohl noch einige Zeit nur im Bereich der Science-fiction existieren. Es werden zwar auf dem amerikanischen Markt etliche mobile Modelle mit vielfältiger Sensorik angeboten (auch in der Bundesrepublik findet man mittlerweile einige 'Robbies'), doch hauptsächlich werden diese Produkte als Spielzeug für Begüterte, zu Reklamezwecken und als Party-Gag eingesetzt. Dementsprechend grob ausgelegt und unpräzise ist auch die verwendete Sensorik. In der industriellen Praxis befinden sich sogenannte Industrieroboter in viel­ fältigen Anwendungen. Es handelt sich um stationär aufgestellte Maschinen mit mehreren unabhängig voneinander beweglichen Gelenken, die bisher fast aus­ schließlich zu Schweiß-, Lackier-, Transport- und MontaBearbeiten verwe- det werden. Ein Großabnehmer für Industrieroboter ist weltweit die Automobil­ industrie - VW Wolfsburg stellt seine Roboter für den eigenen Bedarf sogar selbst her. Da solche Maschinen Teile unserer Arbeitswelt prägen und auch vom gesell­ schafts- und sozialpolitischen Aspekt her besondere Bedeutung haben, werden wir uns in diesem Buch überwiegend mit Industrierobotern bzw. Modellen davon beschäftigen.

Keywords

Automobil Industrie Industrieroboter Konstruktion Maschine Modell Praxis Programmiersprache Programmierung Roboter Roboterprogrammierung Robotersteuerung Sensor Steuerung mobiler Roboter

Authors and affiliations

  • Werner Lorbeer
    • 1
  • Dietrich Werner
    • 1
  1. 1.AugsburgDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-91173-5
  • Copyright Information Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1986
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-519-12531-0
  • Online ISBN 978-3-322-91173-5
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering