Advertisement

Word Perfect Schritt für Schritt

Für alle Versionen bis einschließlich Word Perfect 4.2

  • Authors
  • Frieder Middelhauve

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Frieder Middelhauve
    Pages 1-2
  3. Frieder Middelhauve
    Pages 3-8
  4. Frieder Middelhauve
    Pages 9-17
  5. Frieder Middelhauve
    Pages 18-28
  6. Frieder Middelhauve
    Pages 29-34
  7. Frieder Middelhauve
    Pages 35-40
  8. Frieder Middelhauve
    Pages 41-54
  9. Frieder Middelhauve
    Pages 55-61
  10. Frieder Middelhauve
    Pages 62-78
  11. Frieder Middelhauve
    Pages 79-83
  12. Frieder Middelhauve
    Pages 84-90
  13. Frieder Middelhauve
    Pages 91-98
  14. Frieder Middelhauve
    Pages 99-105
  15. Frieder Middelhauve
    Pages 106-114
  16. Frieder Middelhauve
    Pages 115-117
  17. Frieder Middelhauve
    Pages 118-120
  18. Frieder Middelhauve
    Pages 121-126
  19. Frieder Middelhauve
    Pages 127-165
  20. Frieder Middelhauve
    Pages 166-168
  21. Back Matter
    Pages 169-178

About this book

Introduction

WordPerfect wird mit einem umfangreichen und ausführlichen Handbuch ausgeliefert, so daß sich die Frage stellt, was wird eigentlich mit einem weiteren Buch über WordPerfect bezweckt? Die Textverarbeitungsprogramme, die seit Ende der siebziger Jahre ent­ wickelt wurden und allmählich Schreibtische und Sekretariate eroberten, haben eines gemeinsam: eine Vielfalt an Funktionen, die - zumindest beim Kennenlernen des Programms - unübersehbar scheinen. Beim Blät­ tern im Handbuch fällt auf, daß die Verfasser in ihrem Streben, jede nur mögliche Funktion des Programms darzustellen, zu weit gegangen sind. Wichtiges und Unwichtiges steht nebeneinander. Oft gebrauchte Funktio­ nen sind von weniger oft benötigten nicht abgehoben. Hier soll zunächst einmal die Spreu vom Weizen getrennt werden. All jenen, die noch immer nicht vom Segen eines Textverarbeitungspro­ gramms überzeugt sind - und das ist nach wie vor die Mehrzahl der Journalisten, Autoren, Sektretärinnen, Angehörige freier Berufe - sollen in leicht verständlicher Form die Vorteile von einem Personal Computer in Verbindung mit einer leistungsfähigen Textsoftware, wie WordPerfect es ist, kennenlernen. Meiner Meinung nach - und ich glaube, daß ich auch im Namen all de­ rer sprechen darf, die ein Textverarbeitungsprogramm benutzen - sind die Zeiten der guten, alten Schreibmaschine ein für allemal vorbei. Der Umstieg von einer elektronischen Typenradschreibmaschine auf ein Textsystem (Personal Computer/ Bildschirm / Drucker / Textprogramm) ist ebenso einschneidend, wie der Umstieg von einer mechanischen auf eine elektronische Schreibmaschine. - Ja, sogar noch einschneidender, denn der Komfort, den ein modernes Textverarbeitungssystem bietet, ist erst voll erfaßbar, wenn man eine Zeitlang damit gearbeitet hat.

Keywords

Computer Grafik Layout Textverarbeitung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-91098-1
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1989
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-04643-9
  • Online ISBN 978-3-322-91098-1
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Electronics
Telecommunications
Energy, Utilities & Environment
Aerospace