Die Wirkung vergleichender Werbung

  • Authors
  • Carsten H. Rennhak

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Carsten H. Rennhak
    Pages 1-23
  3. Carsten H. Rennhak
    Pages 139-208
  4. Carsten H. Rennhak
    Pages 209-219
  5. Back Matter
    Pages 221-307

About this book

Introduction

Seit kurzem ist in Deutschland vergleichende Werbung gestattet, wenn auch nur unter Einhaltung besonderer Gestaltungsmerkmale. Die Wirkung dieses Instrumentariums ist aber bisher weitgehend unerforscht: In seiner Darstellung des state-of-the-art zeigt Carsten Rennhak gravierende Widersprüche in den bisher veröffentlichten empirischen Studien zu diesem Thema.

Der Autor entwickelt einen speziell auf die deutsche Rechtslage zugeschnittenen Modellansatz und überprüft ihn mit realen Werbemitteln aus den Branchen Automobil und Telekommunikation. Aus unterschiedlichen Einschätzungen der Überlegenheit bestimmter Anbieter schließt er dabei auf (kurzfristige) Werbewirkungen. Sein Fazit: Vergleichende Werbung führt vor allem zu einer mehr kognitiven Verarbeitung der Werbeinhalte.

Keywords

Deregulierung Vergleichende Werbung Werbeerfolg Werbemittel Werbewirkung Werbung Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-90861-2
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7506-3
  • Online ISBN 978-3-322-90861-2
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods