Advertisement

Arbeitsmarktordnung und Arbeitsmarktentwicklung

  • Authors
  • Christian Jasperneite

Part of the DUV Wirtschaftswissenschaft book series (DUVWW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXII
  2. Einleitende Überlegungen

    1. Christian Jasperneite
      Pages 1-8
    2. Christian Jasperneite
      Pages 9-15
  3. Statische Analyse

  4. Dynamische Analyse

  5. Back Matter
    Pages 281-321

About this book

Introduction

Ein nicht institutionalisierter Arbeitsmarkt funktioniert auf Grund von Marktmängeln nicht wie ein Gütermarkt bei vollständiger Konkurrenz. Daher ist eine Regulierung des Arbeitsmarktes wohlfahrtsökonomisch wünschenswert, solange ein schwer zu bestimmendes Regulierungsoptimum nicht überschritten wird. Jenseits dieses Regulierungsoptimums ist mit negativen Wirkungen auf die Funktion des Arbeitsmarktes zu rechnen.

Christian Jasperneite untersucht vor diesem Hintergrund, welchen Einfluss Institutionalisierung und Regulierung des Arbeitsmarktes auf das Niveau der strukturellen Arbeitslosigkeit ausüben, und zeigt Zusammenhänge zwischen institutionellen Merkmalen und der Anfälligkeit für Hysteresiseffekte auf. Im Ergebnis ist die Arbeit ein theoretisch und ökonometrisch fundiertes Plädoyer für eine maßvolle Deregulierung des Arbeitsmarktes.

Keywords

Arbeitslose Arbeitslosenquote Arbeitslosigkeit Arbeitsmarkt Arbeitsmarktentwicklung Beschäftigung Deregulierung Regulierung Wachstum

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-90803-2
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0544-2
  • Online ISBN 978-3-322-90803-2
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods