Objektorientierte Systemgestaltung

Ein kommunikationsbasierter Ansatz zwischen Kognition und Konstruktion

  • Authors
  • Michael Ricken

Part of the Wirtschaftsinformatik book series (WI)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Michael Ricken
    Pages 223-225
  3. Back Matter
    Pages 227-236

About this book

Introduction

Objektorientierte Methoden und Technologien haben sich in den letzten Jahren in Wissenschaft und Praxis etabliert. Sie sind jedoch keine Garantie für qualitativ hochwertige, mehrfach verwendbare und ökonomisch wirksame Systeme.

Ausgehend von den technischen und kognitiven Ursprüngen der Objektorientierung begründet Michael Ricken in einer ganzheitlichen Sichtweise auf der wissenschaftlichen Basis des radikalen Konstruktivismus eine kommunikationsbasierte Gestaltungssicht der objektorientierten Modellierung. Auf der Basis des fachunabhängigen objektorientierten Denkens und fachbezogener Leitbilder werden kommunizierte objektorientierte Modelle zur Harmonisierung der individuellen Sicht der an einem Gestaltungsvorhaben Beteiligten eingesetzt. Anschließend erarbeitet der Autor ein objektorientiertes Analysemuster, das die Divergenz von kognitiven und konstruktionsökonomisch orientierten Strukturen berücksichtigt.

Keywords

Informatik Modellierung Objektorientierung Software Softwareengineering Softwaretechnik Systemgestaltung Wirtschaft Wirtschaftsinformatik objektorientierte Analyse Ökonomie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-90726-4
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-2147-3
  • Online ISBN 978-3-322-90726-4
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods