Advertisement

Expertenwissen

Die institutionalisierte Kompetenz zur Konstruktion von Wirklichkeit

  • Editors
  • Ronald Hitzler
  • Anne Honer
  • Christoph Maeder

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Wissen und Wesen des Experten

    1. Ronald Hitzler
      Pages 13-30
  3. Professionell verwaltetes Wissen

    1. Front Matter
      Pages 31-31
    2. Klaus Amann
      Pages 32-43
    3. Reiner Keller
      Pages 62-73
    4. Emil Walter-Busch
      Pages 83-102
  4. Managementwissen

    1. Front Matter
      Pages 103-103
    2. Achim Brosziewski
      Pages 104-123
    3. Thomas Samuel Eberle
      Pages 124-145
    4. Martin Pfiffner, Peter Stadelmann
      Pages 146-154
  5. Praktisches Verwaltungswissen

    1. Front Matter
      Pages 155-155
    2. Christoph Maeder
      Pages 167-179
    3. Michael Meuser, Ulrike Nagel
      Pages 180-192
    4. Norbert Schröer
      Pages 214-231
    5. Ursula Streckeisen
      Pages 232-246
  6. Sozialtechnologisches (Steuerungs-)Wissen

    1. Front Matter
      Pages 247-247
    2. Hubert Knoblauch
      Pages 248-267
    3. Wolfgang Walter
      Pages 268-284
    4. Gudrun Lachenmann
      Pages 285-305
  7. Back Matter
    Pages 306-320

About this book

Introduction

Vor gar nicht allzuvielen Jahren war das Vertrauen auf die Kompetenzen von Experten auch in modernen Gesellschaften noch nahezu ungetrübt. Heute erscheint die Erinnerung an jene konsensuellen Erwartungen in bezug insbesondere auf von diesen 'verkörperten' technischen Fortschritt und wissenschaftliche Rationalität wie ein 'Märchen aus uralten Zeiten': Zwischen dem Horrorszenario der "Entmündigung durch Experten" und dem vielbe­ klagten "Elend der Experten" wandelt sich der Experte vom kulturellen Hoffnungsträger zum sozialen Buhmann. Dafür, daß die Zukunft des Experten bereits hinter ihm liege, wie das mancher 'Berufslaie' verkündet, spricht, schon wenn man sich auch nur die in den Medien präsente Expertisen- und Debattenkultur mit ihren Rekrutie­ rungsstrategien, ihren Rekurs- und Repetitionskapazitäten vor Augen führt, gleichwohl nichts. Im Gegenteil: Die Expertise als solche hat Konjunktur. Daß die professionelle Autonomie der szientistischen Experten schon seit längerer Zeit nicht mehr gewahrt werden kann, das allerdings zeigen die symptomatischen Diskurse ebenfalls. Als eine zu simple Vorstellung dürfte sich aber auch erweisen, daß der naturwissenschaftlich-technische Experte nun mit dem einen Typus des sozial-moralisch reflektierenden Experten konfrontiert oder gar von einem neuen Meta-Typus des 'ganzheitlich-integra­ tiven' Experten abgelöst werden könnte.

Keywords

Konjunktur Management Produktion Vertrauen Zeitmanagement

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-90633-5
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1994
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-12581-7
  • Online ISBN 978-3-322-90633-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods