Interkulturelle Zusammenarbeit

Kulturen — Organisationen — Management

  • Authors
  • Geert Hofstede

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Eine Anleitung zu diesem Buch

    1. Geert Hofstede
      Pages 13-14
  3. Einführung

    1. Front Matter
      Pages 15-15
    2. Geert Hofstede
      Pages 17-34
  4. Nationale Kulturen

    1. Front Matter
      Pages 35-35
    2. Geert Hofstede
      Pages 37-63
    3. Geert Hofstede
      Pages 65-96
    4. Geert Hofstede
      Pages 97-128
    5. Geert Hofstede
      Pages 129-160
    6. Geert Hofstede
      Pages 161-182
    7. Geert Hofstede
      Pages 183-198
  5. Organisationskulturen

    1. Front Matter
      Pages 199-199
  6. Schluβfolgerungen

    1. Front Matter
      Pages 231-231
    2. Geert Hofstede
      Pages 233-263
    3. Geert Hofstede
      Pages 265-277
    4. Geert Hofstede
      Pages 279-287
  7. Back Matter
    Pages 303-328

About this book

Introduction

Ende der 60er Jahre beschäftigte ich mich eher zufällig mit kulturellen Unterschiede- und stieß dabei auf umfangreiches Material für eine Studie. Als Ergebnis dieser Studie wurde im Jahr 1980 ein Buch zu diesem Thema mit dem Titel Culture's Consequences veröffentlicht. Es war bewußt für ein Fachpublikum geschrieben, denn es weckte Zweifel an der Allgemeingültigkeit traditioneller Lehren der Psychologie, Organisationssoziolo­ gie und Manag!!menttheorie: ich mußte daher sowohl die theoretische Argumentation darlegen, als auch Basisdaten und die statistischen Verfahren angeben, an hand derer ich meine Thesen aufstellte. Die 1984 erschienene Taschenbuchausgabe verzichtete auf Basisdaten und Statistik, war ansonsten aber mit der gebundenen Ausgabe von 1980 identisch. Culture's Consequences erschien in einer Zeit, als das Interesse an kulturellen Unterschie­ den sowohl zwischen Ländern als auch zwischen Organisationen rapide anstieg; es gab damals kaum empirisch gestützte Informationen zu diesem Thema. Die Unterschiede zwischen Ländern waren zwar auch in dem vorherigen Buch enthalten, aber vielleicht waren es zu viele auf einmal. Offensichtlich haben sich viele Leser nur mit einem Teil des Inhalts befaßt. Viele Leute, die sich auf das Buch berufen, behaupten beispielsweise, ich hätte die Wertvorstellungen von IBM-(oder "Hermes-") Führungskräften untersucht. Die von mir verwendeten Daten bezogen sich auf IBM-Mitarbeiter, und wie das Buch selbst zeigte, ist dies ein erheblicher Unterschied.

Keywords

Führungskräfte Kultur Organisation Statistik

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-90037-1
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1993
  • Publisher Name Gabler Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-409-13157-5
  • Online ISBN 978-3-322-90037-1
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma