Advertisement

Marktorientierte Managerkontrolle

Stimmrechte als Kontrollinstrument

  • Authors
  • Detlef Geldmacher

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXVI
  2. Detlef Geldmacher
    Pages 1-50
  3. Detlef Geldmacher
    Pages 51-104
  4. Detlef Geldmacher
    Pages 293-295
  5. Back Matter
    Pages 297-349

About this book

Introduction

Spektakuläre Fälle unternehmerischen Fehlverhaltens und Missmanagements durch inkompetent oder treuwidrig agierende Manager in Aktiengesellschaften haben in der jüngeren Vergangenheit zu teils erheblichen Vermögensschäden bei Aktionären geführt - mit auch gesamtgesellschaftlich negativen Konsequenzen. Vor diesem Hintergrund sowie angesichts des zunehmend intensiven Wettbewerbs um das international mobile Finanzkapital kommt der Kontrolle der Entscheidungsträger in Unternehmen erhebliche Bedeutung bei.

Detlef Geldmacher erweist auf der Grundlage der Neoinstitutionenökonomie anschaulich die Notwendigkeit für Managerkontrolle und zeigt Möglichkeiten auf, wie das Verhalten der Führungskräfte im Sinne der Aktionäre überwacht werden kann. Mit dem "Markt für Stimmrechte" konzipiert der Autor ein innovatives Rahmenmodell zur Verbesserung der Kontrollsituation in Publikumsaktiengesellschaften.

Keywords

Aktien Management Unternehmenspolitik Wirtschaft Ökonomie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-89815-9
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7268-0
  • Online ISBN 978-3-322-89815-9
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods