Advertisement

Elektrische Energieversorgung

  • Authors
  • Klaus Heuck
  • Klaus-Dieter Dettmann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Klaus Heuck, Klaus-Dieter Dettmann
    Pages 5-36
  3. Klaus Heuck, Klaus-Dieter Dettmann
    Pages 37-48
  4. Klaus Heuck, Klaus-Dieter Dettmann
    Pages 49-211
  5. Klaus Heuck, Klaus-Dieter Dettmann
    Pages 212-233
  6. Klaus Heuck, Klaus-Dieter Dettmann
    Pages 234-255
  7. Klaus Heuck, Klaus-Dieter Dettmann
    Pages 256-275
  8. Klaus Heuck, Klaus-Dieter Dettmann
    Pages 338-352
  9. Back Matter
    Pages 369-374

About this book

Introduction

Das Buch ,,Elektrische Energieversorgung" vermittelt vornehmlich die Kenntnisse, die von seiten der Industrie und Energieversorgungsunternehrnen bei Jungingenieuren als Grund­ wissen erwartet werden_ Besonderer Wert wird auf die Vermittlung der physikalischen Zusammenhänge gelegt, die flir die Energieversorgung bestimmend sind; die Darstellung der Technologie beschränkt sich auf das unumgängliche Maß, da diese Kenntnisse bei der gebotenen Stofflimitierung zweckmäßiger vor Ort erworben werden. Das Buch ist so angelegt, daß es auch für ein Selbststudium geeignet ist. Zu diesem Zweck ist strikt darauf geachtet worden, daß die einzelnen Begriffe bzw. Definitionen streng und folgerichtig nacheinander entwickelt werden. Die in diesem Zusammenhang erforderlichen Grundlagenkenntnisse wie z. B. die Berechnung galvanisch-induktiv gekoppelter Kreise, die nach den Erfahrungen der Autoren nicht generell bei Studenten nach dem Vorexamen zu erwarten sind, werden erläutert oder zumindest noch einmal gestreift. Um die Verständlichkeit weiter zu erhöhen, wurden die Modelle, von denen ausgegangen wird, zunächst sehr einfach gehalten. Für die analytische Formulierung werden nur die Kenntnisse der Mathematik benötigt, wie sie üblicherweise nach dem Grundstudium an einer Fach-oder wissenschaftlichen Hochschule vorliegen. Es werden die Gültigkeitsbe­ reiche dieser Modelle im Hinblick auf ihre Anwendung in der Praxis herausgearbeitet. So· fern die Idealisierungen für wichtige Bereiche der Praxis zu weitreichend sind, wird auf kompliziertere Modelle eingegangen. Um die mathematischen Anforderungen niedrig zu halten, wird jedoch bei diesen Modellen vielfach mit der physikalischen Plausibilität argu· mentiert. Dabei wird auch auf Feinheiten eingegangen, die für den bereits im Berufsleben stehenden Ingenieur von Interesse sein dürften.

Keywords

Blindleistung Drehstrom Induktivität Kernkraftwerk Kraftwerk Kurzschlussfestigkeit Leistung Netzwerk Niederspannungsnetz Spule Synchronmaschine Transformator Verbundnetz Wasserturbine Wechselstrom

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-89730-5
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1984
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-08547-6
  • Online ISBN 978-3-322-89730-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Electronics
Telecommunications
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering