Advertisement

Der berufliche Aufstieg der Frau

Arbeitsmarktstrategien zur verstärkten Integration der Frau in die Arbeits- und Berufswelt

  • Monika Langkau-Herrmann
  • Jochem Langkau

Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Monika Langkau-Herrmann, Jochem Langkau
    Pages 7-15
  3. Monika Langkau-Herrmann, Jochem Langkau
    Pages 21-49
  4. Monika Langkau-Herrmann, Jochem Langkau
    Pages 114-130
  5. Monika Langkau-Herrmann, Jochem Langkau
    Pages 130-141
  6. Monika Langkau-Herrmann, Jochem Langkau
    Pages 141-151
  7. Back Matter
    Pages 152-160

About this book

Introduction

A. Auftrag und Zielsetzung der Untersuchung Die Diskussion über die Stellung der Frau in unserer Gesellschaft hat in jüngster Ver­ gangenheit an Intensität zugenommen. Die Zahl der wissenschaftlichen Veröffentlichun­ gen zu diesem Thema ist überproportional angestiegen und es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht in den Tageszeitungen und Zeitschriften der Bundesrepublik Deutschland zu diesem Problemkreis Stellung genommen wird. Faßt man das Ergebnis der bisherigen Diskussion zusammen, so läßt sich sagen, daß die Betroffenen selbst - die Frauen -, die Gesellschaft allgemein und die politisch Handelnden immer weniger bereit sind, vom Leit­ bild der Frau als Hausfrau und Mutter auszugehen und ihr z. B. einen Platz in der außer­ häuslichen Erwerbswelt nur dann zuzugestehen, wenn sie entweder nicht verheiratet ist und/oder keine Kinder hat. Daraus ergibt sich notwendigerweise die Forderung, Frauen in stärkerem Umfang als bisher an den von der Gesellschaft anerkannten Werten wie Bildung, politische Betätigung, Arbeit usw. teilnehmen zu lassen. Die vorliegende Arbeit befaßt sich ausschließlich mit der Frage, was von der Gesellschafts-, Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik getan werden muß, um mehr Frauen als bisher in den Arbeitsprozeß einzugliedern. Dabei kann es nicht nur darum gehen, kurzfristig eine quantitative Zunahme der Zahl der erwerbstätigen Frauen anzustreben, daneben ist es noch dringender erforderlich, mehr Frauen als bisher in die Lage zu versetzen, qualifizierte Berufe und Tätigkeiten auszuüben, da nur dann eine weitergehende Integration in die Arbeits-und Berufswelt erfolgen kann. Da letzteres nur durch langfristig wirkende Maß­ nahmen z. B.

Keywords

Arbeitsmarkt Arbeitsplatz Arbeitsplätze Arbeitsrecht Arbeitsschutz Arbeitszeit Ausbildung Beschäftigung Bildung Chancengleichheit Freibeträge Förderung Krankenversicherung Wirtschaftspolitik Zeitarbeit

Authors and affiliations

  • Monika Langkau-Herrmann
    • 1
  • Jochem Langkau
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn-Bad GodesbergDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-88536-4
  • Copyright Information Springer Fachmedien 1972
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-02232-1
  • Online ISBN 978-3-322-88536-4
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking