COBOL — Das Handbuch für den professionellen Programmierer

Auf der Basis des ANSI-Standards unter Berücksichtigung der IBM-Erweiterungen unter VS COBOL II

  • Authors
  • E. H. Peter Roitzsch

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 1-2
  3. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 3-4
  4. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 5-31
  5. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 33-36
  6. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 37-105
  7. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 107-204
  8. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 205-449
  9. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 451-467
  10. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 469-497
  11. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 499-506
  12. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 507-552
  13. E. H. Peter Roitzsch
    Pages 553-594
  14. Back Matter
    Pages 595-632

About this book

Introduction

COBOL dürfte die am meisten angewendete Programmiersprache seit ihrer ersten Veröffentlichung im Jahre 1960 sein. Man schätzt, daß etwa 40% aller geschriebenen Programme in COBOL abgefaßt worden sind, wobei der Trend eher als zunehmend zu beurteilen ist. Der Grund für dieses gesteigerte Interesse liegt vor allem in der ständig zu­ nehmenden Aufbereitung und Verarbeitung von Massendaten aus allen wirtschaftlich orientierten Bereichen, wofür COBOL hervorragend ge­ eignet ist. Da die anwenderbezogenen Anforderungen an die Verar­ beitung dieser Daten einer ständigen Entwicklung unterliegen, muß auch COBOL dieser Entwicklung gerecht werden. Seit 1968 hat das American National Standards Institute (ANS I) , dem auch ein inter­ nationaler Beraterkreis angehört, die Standardisierung der COBOL­ Entwicklung übernommen. Dadurch wurde der Grundstein für die Kompatibilität der Sprache gelegt. Heute sind alle publizierten COBOL­ Versionen aufwärtskompatibel. Das heißt, daß auch Programme, die in älteren Versionen geschrieben wurden, beim Einsatz neuer Compiler­ Versionen unter geringfügigen Quell-Code-Änderungen läuffähig bleiben. Damit ist COBOL zu einer lebendigen Programmiersprache geworden, die eine zukünftige Entwicklung bereits in sich trägt und universell einsetzbar ist. Da COBOL für die Verarbeitung großer Datenmengen geschaffen wurde, war ihr Einsatz in der Vergangenheit auf Großrechner be­ schränkt. Durch die rasche Hardware-Entwicklung, die vor allem durch immer schnellere Rechner und größere Speicherkapazitäten auf kleinstem Raum zum Ausdruck kommt, können COBOL-Programme auch zunehmend auf mittleren und Kleinanlagen eingesetzt werden. Die Computer-Hersteller haben dieser Entwicklung Rechnung getragen und eine Reihe sehr guter Compiler entwickelt, die auf dem PC einsetzbar sind.

Keywords

COBOL Computer Debugging Entwurf Klassen Programmierung Strukturierte Analyse Strukturierte Programmierung Strukturiertes Design

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-87802-1
  • Copyright Information Springer Fachmedien 1993
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-05279-9
  • Online ISBN 978-3-322-87802-1
  • About this book
Industry Sectors
Electronics
Telecommunications
Biotechnology