Advertisement

Makroökonomik

  • N. Gregory Mankiw

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xxvi
  2. Einführung

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. N. Gregory Mankiw
      Pages 3-17
    3. N. Gregory Mankiw
      Pages 19-51
  3. Die Volkswirtschaft bei langfristiger Betrachtung

    1. Front Matter
      Pages 53-53
    2. N. Gregory Mankiw
      Pages 103-158
    3. N. Gregory Mankiw
      Pages 159-187
    4. N. Gregory Mankiw
      Pages 189-232
    5. N. Gregory Mankiw
      Pages 233-279
  4. Die Volkswirtschaft bei kurzfristiger Betrachtung

    1. Front Matter
      Pages 281-281
    2. N. Gregory Mankiw
      Pages 311-346
    3. N. Gregory Mankiw
      Pages 347-376
    4. N. Gregory Mankiw
      Pages 377-421
    5. N. Gregory Mankiw
      Pages 489-510
  5. Mehr zu den mikroökonomischen Grundlagen der Makroökonomik

    1. Front Matter
      Pages 511-511
    2. N. Gregory Mankiw
      Pages 513-552
    3. N. Gregory Mankiw
      Pages 553-573
    4. N. Gregory Mankiw
      Pages 575-604
    5. N. Gregory Mankiw
      Pages 605-629
  6. Epilog

    1. N. Gregory Mankiw
      Pages 631-639
  7. Back Matter
    Pages 641-671

About this book

Introduction

Warum schreibt man ein Lehrbuch? Diese Frage wurde mir wahrend der drei Jahre, in denen ich an diesem Buch gearbeitet habe, immer wieder gestellt. Manchmal, wenn ich mich durch die Berge von Hinweisen durcharbeitete, die ich von Kollegen und Lektoren bekommen hatte, fragte ich mich das selbst. Meine Antwort war immer die gleiche: Obwohl es bereits eine Reihe guter Lehrbucher zur Makrookonomik gibt, stellte ich mir ein Buch vor, das ganz anders war und - wie ich glaubte - besser. Nachdem ich nun soviel Zeit in dieses Buch investiert habe, bin ich nicht objektiv genug, urn zu beurteilen, ob es wirklich besser ist. Das mussen andere tun. Ohne zu zogem kann ich aber sagen, daB es anders ist. Obwohl der Ansatz, dem ich in diesem Buch folge, in einigen Aspekten dem traditionellen Vorgehen entspricht, solI er in anderen den Weg zur Vermittlung makrookonomischen Wissens neu definieren - oder zumindest neu weisen.

Keywords

Arbeitslosigkeit Arbeitsmarkt Beschäftigung Geld- und Fiskalpolitik Geldpolitik Gesamteinkommen Konsum Leistungsbilanz Makroökonomik Produktion Stagflation Wachstum Wirtschaftspolitik Wirtschaftswachstum Ökonomik

Authors and affiliations

  • N. Gregory Mankiw
    • 1
  1. 1.CambridgeUSA

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods