Jugendliche Computer-Fans: Stubenhocker oder Pioniere?

Biographieverläufe und Interaktionsformen

  • Authors
  • Harald Baerenreiter
  • Werner Fuchs-Heinritz
  • Rolf Kirchner

Part of the Sozialverträgliche Technikgestaltung book series (STH)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Harald Baerenreiter, Werner Fuchs-Heinritz, Rolf Kirchner
    Pages 8-19
  3. Harald Baerenreiter, Werner Fuchs-Heinritz, Rolf Kirchner
    Pages 20-224
  4. Harald Baerenreiter, Werner Fuchs-Heinritz, Rolf Kirchner
    Pages 225-296
  5. Harald Baerenreiter, Werner Fuchs-Heinritz, Rolf Kirchner
    Pages 297-335
  6. Back Matter
    Pages 336-348

About this book

Introduction

Dieser Bericht ist das Ergebnis des Forschungsprojektes "Jugendliche Computer­ Fans", das im Programm Sozialverträgliche Technikgestaltung vom nordrhein­ westfälischen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales gefördert wurde. Von Mai 1987 bis Dezember 1988 (und praktisch noch ein paar Wochen län­ ger) haben daran Harald Baerenreiter und Rolf Kirchner als wissenschaftliche Mitarbeiter und ich als Projektleiter gearbeitet. Die Zuständigkeiten bei der Da­ tenerhebung sind arbeitsteilig gewesen: H. Baerenreiter hat die biographisch­ narrativen Interviews erhoben, R. Kirchner hat die Computer-Clubs teilnehmend beobachtet. Die Autorenschaft der einzelnen Kapitel und Abschnitte ist fol­ gende: Von R. Kirchner stammt der Bericht über die Computer-Clubs und der Abschnitt "Wo sind die Mädchen?" H. Baerenreiter hat den Abschnitt "Sind Computer-Fans eine Subkultur?" geschrieben sowie zusammen mit miI die In­ terpretation der biographischen Interviews und den letzten Abschnitt "Der Com­ puter als biographische Herausforderung". Der Projektantrag aus dem Herbst 1986, auf dessen Überlegungen die Einleitung basiert, war von H. Baerenreiter und mir erarbeitet worden. Als Forschungsbericht lag der Text im März 1989 vor; für die vorliegende Buchfassung ist er im Frühjahr 1990 überarbeitet und gekürzt worden. Für die Forschungsarbeiten hatten wir aufgrund einer Verzögerung der Fi­ nanzierung relativ wenig Zeit - umso mehr waren wir auf Unterstützung und Kritik angewiesen: Gedankt sei zuerst den Jugendlichen, die zu einem narrativen Interview zur Verfügung standen oder die den teilnehmenden Beobachter zeit­ weise in ihr Clubleben aufnahmen. Wir hoffen, daß ihnen unsere Analyse nicht ungerecht erscheint, sondern sie vielleicht auf neue Gedanken bringt.

Keywords

Auswertung Beobachter Beruf Computer Ergebnis Integration Kontrast Programmieren Programmierung Präsentation Randelementmethode Recht Struktur Suche Zeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-85778-1
  • Copyright Information Springer Fachmedien 1990
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-12227-4
  • Online ISBN 978-3-322-85778-1
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Electronics
Telecommunications
Aerospace