Grundlagen der EDV

  • Authors
  • Dietrich Franz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-iv
  2. Dietrich Franz
    Pages 1-10
  3. Dietrich Franz
    Pages 11-22
  4. Dietrich Franz
    Pages 23-25
  5. Dietrich Franz
    Pages 26-32
  6. Dietrich Franz
    Pages 33-44
  7. Dietrich Franz
    Pages 45-49
  8. Dietrich Franz
    Pages 50-57
  9. Dietrich Franz
    Pages 58-81
  10. Dietrich Franz
    Pages 82-97
  11. Dietrich Franz
    Pages 109-116
  12. Dietrich Franz
    Pages 117-130
  13. Back Matter
    Pages 131-145

About this book

Introduction

1. 1 Begriffe und Wesen Lernziele: Sie können Bedeutung und Grundprinzip der Datenverarbeitung sowie den Begriff Daten beschreiben. Sie kennen Ziele, Möglichkeiten und Auswirkungen der Datenverarbeitung. Der in die Industriegesellschaft hineingeborene Mensch wird im Laufe seines Lebens immer wieder mit der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) konfrontiert. Ob er nun in ein Parkhaus fährt, Geld am Nachtschalter abholt, im Supermarkt einkauft oder eine Bahnfahrkarte löst. Ein Automat liest Magnetstreifenkarten, Balkencodes oder druckt eine Fahrkarte. Dahinter verbirgt sich immer ein Elektronenrechner der mit großer Schnelligkeit Informationen verarbeitet und speichert. Nur wenige hochqualifizierte Berufe kommen heute ohne den Computer aus. Ein Blick in die Stellenofferten großer Tageszeitungen zeigt, daß in vielen Fällen Kentnisse und Fer­ tigkeiten in EDV vorausgesetzt werden. Im besonderen Maße gilt dies für kaufmännische und naturwissenschaftliche Berufe. War EDV-Wissen bis in die siebziger Jahre eine Domäne von EDV -Spezialisten, wie Programmierern, Systemprogrammierern und Sy­ stemanalytikern, so hat sich heute das Bild infolge der weiten Verbreitung von Kleinrech­ nern grundlegend verändert. Kaum ein Student schreibt seine Examensarbeit noch auf der Schreibmaschine, sondern auf einem PC mit Textprogramm, der Sachbearbeiter nutzt für Aufstellungen, Berechnungen und das Führen von Dateien ganz selbstverständlich Tabel­ lenkalkulations-und Datenbankprogramme. Der Computer steht heute nicht mehr nur in einem Rechenzentrum, zu dem nur ausgewählte Spezialisten Zutritt haben, er steht auf dem Schreibtisch der Sekretärin, des Sachbearbeiters und des Abteilungsleiters. Im Jahr 2000 werden nur noch etwa 36 Prozent aller Erwerbstätigen ohne DV -Kenntnisse auskommen.

Keywords

Betriebssystem Computer Datenbank Grundbegriffe Hardware Kommunikationsnetze Logik Programmiersprache Programmierung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-85674-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien 1991
  • Publisher Name Gabler Verlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-409-00164-9
  • Online ISBN 978-3-322-85674-6
  • About this book
Industry Sectors
Electronics
Telecommunications
Biotechnology