Gesellschaft Japans

Soziale Gruppen und sozialer Prozeß

  • Editors
  • Ikutarō Shimizu
  • Yoshirō Tamanoi

Part of the Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens book series (WGO)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-10
  2. Einleitung

    1. Front Matter
      Pages 11-11
  3. Besondere Merkmale des sozialen Wandels

    1. Front Matter
      Pages 15-15
    2. Ikutarō Shimizu
      Pages 17-36
    3. Atsushi Shimada
      Pages 37-58
  4. Status und soziale Mobilität

    1. Front Matter
      Pages 77-77
    2. Johannes Hirschmeier
      Pages 141-167
  5. Gruppen und Bewegungen

    1. Front Matter
      Pages 169-169
    2. Shigeyoshi Murakami
      Pages 171-188
    3. Hayao Shimizu
      Pages 189-212
  6. Staat und Wirtschaft

About this book

Introduction

Das Ziel des vorliegenden Bandes über die Gesellschaft Japans ist gleichzeitig nach mehreren Richtungen hin ausgerichtet, über die man sich bei Beginn der Lektüre bewußt sein sollte, um einen wirklichen Gewinn davon zu haben. Zunächst wird hier von zumeist japanischer Seite ganz einfach eine Darstellung der Gesellschafts­ struktur des modernen Japan gegeben, wobei der Akzent liegt auf der Periode von 1868, dem Jahr der Meiji-Restauration (die man mit Einschränkungen als "bürgerliche Revolution" japanischen Stils bezeichnen könnte), bis 1975. Es liegt auf der Hand, daß sich "Wirtschaft und Gesellschaft" nicht eindeutig trennen lassen, obwohl im Gegensatz zum Band I des Gesamtwerkes hier das Schwer­ gewicht ganz eindeutig auf soziologischem Gebiet liegt; und wenn schon von Gewerkschaften, Wirtschaftsverbänden und Betrieben gesprochen wird, so werden sie nicht primär als Organe der Wirtschaft, sondern in ihren Gruppenstrukturen und ihrer gesamtgesellschaftlichen Verflechtung, speziell auch im Hinblick auf integrative Funktionen, analysiert. Es stellt dabei einen besonderen Wert des Buches dar, daß es diese Probleme nicht in einer statischen Momentaufnahme darstellt, sondern in ihrer historischen Entwicklung seit dem Ende der Tokugawa Aera, was natürlich auch einen Blick auf die Wandelprozesse im vormodemen Japan zur Folge hat, wie z. B. den extrem hohen Verstädterungsgrad des alten Japan, die Stellung des Kaisers und ihrer verschiedenen Wandlung

Keywords

Beruf Evolution Familie Gesellschaft Gewerkschaft Gewerkschaften Ideologie Macht Moderne Modernisierung Prestige Religion Sozialpolitik Struktur Studenten

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-85648-7
  • Copyright Information Springer Fachmedien 1976
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-09027-6
  • Online ISBN 978-3-322-85648-7
  • About this book