Advertisement

Mikrocomputerfibel

Vom 8-bit-Chip zum Grundsystem

  • Authors
  • Gerhard Schnell
  • Konrad Hoyer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 1-4
  3. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 5-18
  4. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 19-28
  5. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 29-48
  6. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 49-62
  7. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 63-70
  8. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 71-87
  9. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 88-95
  10. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 96-100
  11. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 101-134
  12. Gerhard Schnell, Konrad Hoyer
    Pages 135-190
  13. Back Matter
    Pages 191-234

About this book

Introduction

Wer sich in der Ausbildung, im Beruf oder als Amateur mit Mikrocomputern und damit auch mit Mikroprozessoren befaßt, steht vor zwei Problemen: Problem 1: Die sehr große Verzahnung der vom Ursprung her wesensfremden Gebiete hardware und software. Problem 2: Das unübersichtliche, ungenormte Nebeneinander vieler Computersysteme. Dieses einführende Lehrbuch begegnet diesen Problemen mit einer Konzeption, wie sie so konsequent unseres Wissens bisher noch nicht verwirklicht wurde: Das Buch behandelt hard- und software gleichwertig von den Grundlagen her auf­ bauend. Dies wurde dadurch möglich, daß ein Mathematiker und ein Elektroniker sich zu gemeinsamer Arbeit (und Diskussion) zusammengefunden haben. Dem ersteren kommt dabei seine langjährige Programmiererfahrung zugute, dem zweiten seine Tätigkeit als Entwicklungsingenieur. Das Buch behandelt fast alle auf dem Markt angebotenen 8-bit-Mikroprozessoren­ typen sowohl hard- als auch softwaremäßig. Damit vermeidet es bewußt die Gefahr, dem Leser zu suggerieren, es gäbe eigentlich nur den einen Typ, den der Verfasser nun eben aus seiner Arbeit gut kennt. - Das Buch bietet parallele Programmbeispiele für alle behandelten Mikroprozessoren in der einheitlichen, übersichtlichen Assemblersprache CALM. Diese Sprache ist klarer und benutzerfreundlicher als alle Herstellersprachen. Sie wurde von Professor Nicoud an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne entwickelt und hat sich im Lehrbetrieb vielerorts bewährt. Das Umlernen auf eine originale Herstellersprache ist - wenn überhaupt nötig - in einigen Tagen ohne Mühe möglich, wie uns ehemalige Studenten öfters bestätigen.

Keywords

Assembler Ausbildung Betriebssystem Computer Echtzeit Mathematik Organisation Steuerung Zeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-84042-4
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1981
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-04183-0
  • Online ISBN 978-3-322-84042-4
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Electronics
IT & Software
Telecommunications
Aerospace
Engineering