Advertisement

InformLex

Lexikon für Abkürzungen und Metaphern in Informatik und Umfeld

  • Authors
  • Friedrich V. Sydow

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xiii
  2. A
    Friedrich V. Sydow
    Pages 1-19
  3. B
    Friedrich V. Sydow
    Pages 20-34
  4. C
    Friedrich V. Sydow
    Pages 35-61
  5. D
    Friedrich V. Sydow
    Pages 62-86
  6. E
    Friedrich V. Sydow
    Pages 87-119
  7. F
    Friedrich V. Sydow
    Pages 120-130
  8. G
    Friedrich V. Sydow
    Pages 131-144
  9. H
    Friedrich V. Sydow
    Pages 145-150
  10. I
    Friedrich V. Sydow
    Pages 151-180
  11. J
    Friedrich V. Sydow
    Pages 181-184
  12. K
    Friedrich V. Sydow
    Pages 185-192
  13. L
    Friedrich V. Sydow
    Pages 193-199
  14. M
    Friedrich V. Sydow
    Pages 200-217
  15. N
    Friedrich V. Sydow
    Pages 218-230
  16. O
    Friedrich V. Sydow
    Pages 231-244
  17. P
    Friedrich V. Sydow
    Pages 245-264
  18. Q
    Friedrich V. Sydow
    Pages 265-266
  19. R
    Friedrich V. Sydow
    Pages 267-279
  20. S
    Friedrich V. Sydow
    Pages 280-300
  21. T
    Friedrich V. Sydow
    Pages 301-317
  22. U
    Friedrich V. Sydow
    Pages 318-326
  23. V
    Friedrich V. Sydow
    Pages 327-338
  24. W
    Friedrich V. Sydow
    Pages 339-345
  25. X
    Friedrich V. Sydow
    Pages 346-348
  26. Y
    Friedrich V. Sydow
    Pages 349-349
  27. Z
    Friedrich V. Sydow
    Pages 350-354
  28. Back Matter
    Pages 357-376

About this book

Introduction

Dieses Lexikon soll Aufschluß über die Bedeutung von Abkürzungen (u.a. Akronymen, Buchstabensymbolen) und Metaphern in Informatik und Umfeld geben, die in dem Bereich besonders zahlreich auftreten. Insbesondere für Informatik sowie Normung und Standards der Informatik bzw. der Informations­ technik (IT) soll es Beobachtern, Beteiligten und Betroffenen (als Zielgruppen) nützliche Hilfe bieten, sich in dem Wirrwarr zurechtzufinden. Die Orientierung einer derartigen Arbeitshilfe an Abkürzungen und Wortmeta­ phern als Stichwörtern bringt natürlich eine Filterwirkung mit sich, insofern son­ stige Termini nicht erfaßt sind (von wenigen Ausnahmen abgesehen). Sie ist keine Empfehlung zu rücksichtsloser Verwendung von Abkürzungen oder Metaphern, sondern eine Hilfe zu deren Verständnis und dem, was sich dahin­ ter verbirgt. Zwischen Kürze und Verständlichkeit seiner Texte muß jeder selbst abwägen, kontext-und situationsabhängig. Zielgruppen und gegenseitige Durchdringung von Fachwelt und Normungs­ weit erforderten Einbeziehung sehr unterschiedlicher Gegebenheiten, für de­ ren Auswahl ein Profil angestrebt wurde, das auch zugehörige Institutionen, Vereinigungen und rechtliche Bestimmungen berücksichtigt. Es wurden Stichwörter aufgenommen, die einem in Fach-oder Management­ texten begegnen. Die Aufnahme bestimmter Abkürzungen oder Metaphern besagt also noch nicht, daß sie normgerecht wären. Es wurden auch solche Stichwörter berücksichtigt, die wohl in keiner Norm enthalten sind, wenn ihre Gegenstände in der fach- oder normungsbezogenen Diskussion eine Rolle spielen, wie AGB, BDSG, BVB, GATT, GI, IFIP, MITI, OECD, OSF, UrhG, SPAG, X/Open, oder auch nur negativ darin vorkommen, wie das altbackene EDV. In IT-Normen enthaltene Abkürzungen sind keineswegs vollständig erfaßt, sondern im allgemeinen nur dann, wenn ihnen nicht ausschließlich eine lokale Bedeutung zukommt.

Keywords

Allgemeine Geschäftsbedingungen EDV Filter Gruppen Informatik Information Informationstechnik (IT) Management Normung Orientierung Recht Spiele Symbol Symbole Wirkung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-83682-3
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1994
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-05301-7
  • Online ISBN 978-3-322-83682-3
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Finance, Business & Banking
Electronics
IT & Software
Telecommunications
Aerospace
Engineering