Alternativer Risikotransfer von Katastrophenrisiken

Die Rückversicherung mit Anleihen und börsengehandelten Optionen im Vergleich

  • Michaela Strube

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Michaela Strube
    Pages 1-3
  3. Michaela Strube
    Pages 4-18
  4. Michaela Strube
    Pages 162-168
  5. Back Matter
    Pages 169-187

About this book

Introduction

Schäden aus Naturkatastrophen stellen mit ihrem enormen Schadenpotenzial eine ernst zu nehmende Bedrohung der Versicherungsindustrie dar. Zur Bewältigung der Risiken hat der Kapitalmarkt neben der traditionellen Rückversicherung verschiedene Instrumente entwickelt, mit deren Hilfe Versicherungsrisiken direkt an den Kapitalmarkt transferiert werden.

Michaela Strube beurteilt Katastrophenanleihen und börsengehandelte Optionen als Mittel des alternativen Risikotransfers von Katastrophenrisiken und vergleicht diese Instrumente mit der traditionellen Rückversicherung. In diesem Zusammenhang werden rechtliche, versicherungstechnische und -ökonomische Aspekte untersucht. Es zeigt sich, dass aus der Sicht der Versicherer die alternativen Risikotransferkonzepte die Rückversicherung nicht ersetzen können, dass aber ein beständiges Interesse der Investoren an Katastrophenanleihen zu verzeichnen ist.


Keywords

Anleihen Bewertung Derivate Finanzierung Kapitalmarkt Optionen Portfolio Risiko Risikotransfer Rückversicherung Versicherung Versicherungsderivate Versicherungsindustrie Versicherungsmarkt Versicherungsunternehmen

Authors and affiliations

  • Michaela Strube
    • 1
  1. 1.KasselDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-83467-6
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7474-5
  • Online ISBN 978-3-322-83467-6
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods