Preference-Based-Recommender-Systeme

Individuelle neuronale Präferenzmodellierung am Beispiel von Investmentfonds

  • Authors
  • Tobias Schneider

Part of the Forschungsgruppe Konsum und Verhalten book series (FGKV)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Tobias Schneider
    Pages 1-4
  3. Tobias Schneider
    Pages 5-26
  4. Tobias Schneider
    Pages 27-116
  5. Tobias Schneider
    Pages 117-157
  6. Tobias Schneider
    Pages 158-233
  7. Tobias Schneider
    Pages 234-236
  8. Back Matter
    Pages 237-285

About this book

Introduction

Die Vorlieben der Kunden zu kennen zählt zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Produktpolitik, und ihre Messung ist ein zentrales Thema der Marketingforschung.

Tobias Schneider stellt einen neuen Typus von Recommender-Systemen vor, der auf der Modellierung von Präferenzen in experimentellen Designs beruht und bei dem neuronale Netze als neue, flexible Methode der Präferenzmodellierung fungieren. In einer Beispielapplikation untersucht er die Eignung seines Ansatzes als Empfehlungssystem für Investmentfonds, wobei die Rendite-Risiko-Trade-Offs von Kapitalanlegern im Vordergrund stehen. Die Ergebnisse erlauben eine trennscharfe Segmentierung der Anleger und geben wichtige Hinweise zur Gestaltung des Marketing-Mix für Investmentfonds. Darüber hinaus werden weitere interessante Aspekte deutlich, z.B. der Zusammenhang zwischen den ermittelten Präferenzen und der Entwicklung auf den Kapitalmärkten.

Keywords

Conjoint Analyse Investmentfonds Kapitalanlageentscheidung Neuronale Netze Präferenzmodellierung Recommender System

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81959-8
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2005
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8244-8335-8
  • Online ISBN 978-3-322-81959-8
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Consumer Packaged Goods