Segmentberichterstattung und Segmentanalyse

  • Authors
  • Manuel Alvarez

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXXIX
  2. Manuel Alvarez
    Pages 1-5
  3. Manuel Alvarez
    Pages 359-508
  4. Manuel Alvarez
    Pages 509-512
  5. Back Matter
    Pages 513-588

About this book

Introduction

In der angloamerikanischen Rechnungslegung gilt die Segmentberichterstattung als zentrales Instrument der kapitalmarktorientierten Unternehmensberichterstattung (business reporting). Im Zuge der Internationalisierung der Rechnungslegung gewinnt sie auch in Deutschland merklich an Bedeutung. So gibt es seit dem Jahr 2000 mit dem DRS 3 einen Deutschen Rechnungslegungsstandard zur Segmentberichterstattung, der die beiden international anerkannten Standards IAS 14 und SFAS 131 hinsichtlich Konzeption und inhaltlicher Ausgestaltung vereint.

Manuel Alvarez greift die aktuellen Entwicklungen auf und vergleicht die aus deutscher Sicht zentralen Normen zur Segmentberichterstattung im Rahmen der Jahres- und Zwischenberichtspublizität. Außerdem formuliert er einen Anforderungskatalog für eine kapitalmarktorientierte Segmentberichterstattung, in den bedeutende Aspekte der Wert- und Risikoberichterstattung integriert werden. Im Anschluss daran zeigt er Methoden der kapitalmarktorientierten Segmentanalyse auf, die sowohl die unternehmensexterne mit der -internen als auch die finanzielle mit der strategischen Analyse zusammenführt.

Keywords

Berichterstattung Bilanzanalyse Business Reporting Jahresabschluss Methoden Risikoberichterstattung Strategische Analyse Value Reporting Zwischenberichterstattung integriert

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81701-3
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-8043-2
  • Online ISBN 978-3-322-81701-3
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods