Entwicklungslinien des Kompetenzmanagements

  • Editors
  • Stephan A. Friedrich von den Eichen
  • Hans H. Hinterhuber
  • Kurt Matzler
  • Heinz K. Stahl

Part of the Strategisches Kompetenz-Management book series (SKM)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Neues aus der Kompetenzforschung: Erklärungen — Konzepte — Instrumente

  3. SKM als Brücke zwischen Theorie und Anwendung: Ausgestaltung — Einsatzgebiete — Erfahrungen

  4. SKM und betriebswirtschaftliche Theorien/Disziplinen: Integration — Spannungen — Neuorientierungen

    1. Front Matter
      Pages 409-409

About this book

Introduction

Management hat unter anderem das Ziel, mit Hilfe entsprechender Methoden den Wert knapper Güter zielgerecht zu erhöhen. Zu diesen knappen Güter zählen die Kompetenzen. Ein Kompetenz-Management, das die Bezeichnung "strategisch" verdient, muss auf eine offene Zukunft gerichtet und pro-aktiv sein, muss sich auf das Wesentliche konzentrieren sowie in möglichen Welten denken und handeln und muss zudem berücksichtigen, dass alles anders kommen kann, als angenommen. Dies ist die Perspektive, aus der sich die Autoren des vorliegenden Tagungsbandes mit der Materie auseinander setzen.

Die Beiträge behandeln folgende Themen:
" Weiterentwicklung des Ressourcen-Ansatzes,
" Kompetenz-Management und Innovation,
" Grenzen der Unternehmung,
" Probleme der zunehmenden Vernetzung,
" Aufbau organisationaler Fähigkeiten,
" Rolle des Wettbewerbs im Kompetenz-Management.

Keywords

Fähigkeiten, organisationale Innovation Kompetenz Organisation Ressourcen-Ansatz Strategisches Kompetenzmanagement Vernetzung Wettbewerb

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81692-4
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-8033-3
  • Online ISBN 978-3-322-81692-4
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Telecommunications
Consumer Packaged Goods