Regionale Marken und Konsumentenverhalten

Konsequenzen für die Markenführung

  • Authors
  • Anja Geigenmüller

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXV
  2. Anja Geigenmüller
    Pages 7-38
  3. Anja Geigenmüller
    Pages 162-170
  4. Back Matter
    Pages 177-209

About this book

Introduction

Mit der zunehmenden Globalisierung lassen sich verschiedene Strategien der Markenhersteller beobachten. Einerseits werden Markenportfolios stark reduziert bzw. Marken internationalisiert, andererseits akquirieren Unternehmen "regionale Schätze" und nehmen dabei sogar Kannibalisierungseffekte in Kauf.

Anja Geigenmüller nutzt die Region der neuen deutschen Bundesländer, um den Einfluss der Markenherkunft auf die Wahrnehmung regionaler Marken zu untersuchen. Sie zeigt, dass regionale Marken an Marktbedeutung gewinnen und die Relevanz nationaler Marken in Frage stellen werden. Daraus leitet sie marken- und vor allem kommunikationspolitische Strategien zur Führung regionaler Marken in regionalen und überregionalen Märkten ab. Unter anderem wird dargestellt, welche strategische Rolle regionale Marken für internationale Markenunternehmen im Rahmen von Mehrmarkenstrategien spielen können und welche Konsequenzen damit verbunden sind. Die Erkenntnisse sind nicht nur für den deutsch-deutschen Markt, sondern auch für das Marketing im Rahmen der EU-Osterweiterung relevant.

Keywords

Bundesländer Integratives Marketing Internationales Marketing Kaufverhalten Kommunikation Konsumentenverhalten Marke Markenführung Märkte Regionale Marken

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81567-5
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7897-2
  • Online ISBN 978-3-322-81567-5
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Telecommunications
Consumer Packaged Goods