Netzwerkhandeln in Veränderungsprozessen

Konstruktbildung, Modellentwicklung und empirische Überprüfung

  • Authors
  • Bernd Vogel

Part of the Information — Organisation — Produktion book series (IOP)

About this book

Introduction

Positive Veränderungen in Unternehmungen werden meist nicht durch einzelne Führungskräfte realisiert. Entscheidend ist vielmehr, dass zahlreiche Führungskräfte und Mitarbeiter informell und gemeinsam mit Blick auf die Unternehmungsziele für Veränderungen agieren. Das Handeln sozialer Netzwerke als kollektive Akteure spielt dabei eine zentrale Rolle.

Auf der Basis einer qualitativen Studie definiert Bernd Vogel das Phänomen Netzwerkhandeln als kollektiv fokussiertes und energetisches Handeln und identifiziert Faktoren, die das kollektive Handeln von sozialen Netzwerken beeinflussen. Er entwickelt ein Modell zur Entstehung von Netzwerkhandeln, das er in einer quantitativen Studie testet. Es zeigt sich, dass neben kontextuellen Faktoren und dem individuellen Handeln der Netzwerkteilnehmer vor allem netzwerkinterne Einflussfaktoren - kollektive Kognitionen, kollektive positive Emotionen und kollektive Volition - von wesentlicher Bedeutung sind. Abschließend präsentiert der Autor erste Hinweise für die Praxis.

Keywords

Change Management Informale Organisation Information - Organisation - Produktion Kollektives Handeln Netzwerke, Handeln von Soziale Netzwerke Veränderungsprozesse Änderungsprozesse

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81502-6
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7818-7
  • Online ISBN 978-3-322-81502-6
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Telecommunications
Consumer Packaged Goods