Multifokales Management

Strategien und Unternehmenskonzepte für den pluralistischen Wettbewerb

  • Authors
  • Christoph Rasche

Part of the Strategisches Kompetenz-Management book series (SKM)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXVII
  2. Christoph Rasche
    Pages 1-10
  3. Christoph Rasche
    Pages 10-55
  4. Christoph Rasche
    Pages 55-234
  5. Christoph Rasche
    Pages 234-366
  6. Christoph Rasche
    Pages 366-531
  7. Christoph Rasche
    Pages 551-562
  8. Back Matter
    Pages 563-616

About this book

Introduction

Um als ökonomische Institution überleben zu können, ist vor dem Hintergrund des pluralistischen Wettbewerbs ein multifokales Management notwendig. Entscheidend ist hierbei die Fähigkeit zur flexiblen Handhabung mehrerer Managementkonzepte, die situativ richtig eingesetzt werden müssen.

Christoph Rasche zeigt, dass unter Bedingungen von Hyperdynamik und Unsicherheit beim Einsatz strategischer Methoden pluralistisches Denken erforderlich ist. Multifokales Management ist dem strategischen Management nicht überzuordnen, sondern die teilweise stilisierenden Prämissen des strategischen Managements sind um realitätsnähere Annahmen zu ergänzen. Dadurch bleiben beide Formen des Managements erhalten und gewährleisten eine langfristige Überlebenssicherung. Der Autor analysiert die Unterschiede im Wettbewerbs- und Weltbild und variiert dementsprechend Methoden und Heuristiken.

Keywords

Hyperwettbewerb vs. pluralistischer Wettbewerb Leadership vs./cum Management Management Multifokales Management Robust-adaptive Strategien Strategie Strategisches Kompetenz-Management Theorie der Unternehmung Theorie des strategischen Managements

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81411-1
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7567-4
  • Online ISBN 978-3-322-81411-1
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Telecommunications
Consumer Packaged Goods