Integration virtueller Marktplätze in die Beschaffung

Eine empirisch gestützte Methodenentwicklung am Beispiel der deutschen Schiffbauindustrie

  • Authors
  • Tobias Held

Part of the Wirtschaftswissenschaft book series (WiWiss)

Table of contents

About this book

Introduction

Neue Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnen Optimierungspotenziale, die die Unternehmen bestmöglich realisieren müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dazu gehören virtuelle Marktplätze, die einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Beschaffung leisten können.
Tobias Held entwickelt ein methodisches Vorgehen zur Nutzung virtueller Marktplätze und zeigt, wie durch den gezielten Einsatz der angebotenen Online-Transaktionsmechanismen Versorgungsstrategien unterstützt und Beschaffungsprozesse optimiert werden können. Er untersucht die Wahl geeigneter Beschaffungsobjekte, die Selektion zweckmäßiger Transaktionsmechanismen und die Bestimmung der bestgeeigneten virtuellen Marktplätze. Alle Vorgehensschritte werden anhand branchenspezifischer Analysen der deutschen Schiffbauindustrie untermauert. Eine Vielzahl von Informationen aus der Unternehmenspraxis in Verbindung mit methodischer Fundierung ermöglicht einen effizienten Erkenntnistransfer.

Keywords

Beschaffung Beschaffungsprozesse Beschaffungsstrategien Integration Schiffsbauindustrie Virtuelle Marktplätze

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81103-5
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0709-5
  • Online ISBN 978-3-322-81103-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Electronics
Consumer Packaged Goods
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering