Advertisement

Optimierung von Problemlösungsprozessen durch Wissensmanagement

Ein Vorgehensmodell

  • Authors
  • Arthur Primus

Part of the Wirtschaftswissenschaft book series (TÖFP)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Arthur Primus
    Pages 1-18
  3. Arthur Primus
    Pages 57-102
  4. Arthur Primus
    Pages 103-138
  5. Arthur Primus
    Pages 213-215
  6. Back Matter
    Pages 217-225

About this book

Introduction

Durch die Internationalisierung des Wettbewerbs, durch den Wandel der fertigungsorientierten zur dienstleistungsorientierten Industrie und durch den rasanten Fortschritt bei der Erforschung neuer Technologien und Verfahren sind Unternehmungen mit einer Vielfalt komplexer Probleme konfrontiert. Ihre Problemlösungsfähigkeit gewinnt somit zunehmend an Bedeutung und zählt zu den entscheidenden Faktoren in Hinsicht auf Effektivität und Effizienz.

Arthur Primus entwickelt ein Vorgehensmodell zur Analyse und Gestaltung eines Problemlösungsprozesses und legt dabei besonderen Wert auf den Aspekt Wissen. Er nimmt zunächst eine Abgrenzung relevanter Begriffe vor und leitet dann unter Anwendung eines Analogieschlusses zum menschlichen Denkprozess ein Vorgehensschema ab, dessen heuristische Effizienz er anhand einer Fallstudie überprüft. Es wird deutlich, dass durch die prozessartige Gestaltung des Ablaufes einer Problemlösung unter Integration von Aspekten des Wissens- und des Stakeholder-Value-Managements eine kontinuierliche Verbesserung der Problemlösungsfähigkeit erreicht werden kann.

Keywords

Innovation Kooperation Lernen Problem Problemlösung Prozessmanagement Techno-ökonomische Forschung und Praxis Wissensmanagement

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81083-0
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0689-0
  • Online ISBN 978-3-322-81083-0
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods
Engineering