Advertisement

Ökonomische Theorie der internationalen Wettbewerbsfähigkeit von Volkswirtschaften

  • Authors
  • Richard Reichel

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Richard Reichel
    Pages 39-134
  3. Richard Reichel
    Pages 485-490
  4. Back Matter
    Pages 491-527

About this book

Introduction

Die Frage nach der internationalen Wettbewerbsfähigkeit einer Volkswirtschaft und den sie gewährleistenden wirtschaftspolitischen Maßnahmen hat im Zuge der Globalisierungsdiskussion eine immer größere Bedeutung erlangt. Im Gegensatz zur politischen Virulenz des Themas steht seine weitgehende Vernachlässigung im Bereich der wirtschaftstheoretischen Forschung.

Richard Reichel überprüft die wichtigsten Indikatoren der internationalen Wettbewerbsfähigkeit im Hinblick auf ihre theoretische Begründung und Konsistenz. Der Autor zeigt auf, dass der Auf- oder Abstieg von Volkswirtschaften kein unbeeinflussbares Ergebnis von Globalisierung und Internationalisierung ist, sondern dass der Wechselkurs ein geeigneter Indikator zur Messung der Wettbewerbsfähigkeit darstellt. Bei einem langfristigen aussenwirtschaftlichen Gleichgewicht indiziert eine Aufwertung des Kurses die Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit einer Volkswirtschaft.

Keywords

Außenwirtschaftstheorie Internationaler Handel Wechselkurs Wettbewerb Wettbewerbsfähigkeit Wirtschaftswachstum Ökonom Ökonomische Wettbewerbsfähigkeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81061-8
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-322-81062-5
  • Online ISBN 978-3-322-81061-8
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Oil, Gas & Geosciences