Advertisement

Kulturbetriebslehre

Grundlagen einer Inter-Disziplin

  • Authors
  • Tasos Zembylas

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Einführende Bemerkungen

    1. Tasos Zembylas
      Pages 13-17
  3. Kulturbegriff(e)

    1. Front Matter
      Pages 19-20
    2. Tasos Zembylas
      Pages 21-34
    3. Tasos Zembylas
      Pages 35-69
    4. Tasos Zembylas
      Pages 71-96
    5. Tasos Zembylas
      Pages 97-116
  4. Kunstbegriff(e)

    1. Front Matter
      Pages 117-118
    2. Tasos Zembylas
      Pages 135-145
    3. Tasos Zembylas
      Pages 147-185
    4. Tasos Zembylas
      Pages 187-204
    5. Tasos Zembylas
      Pages 205-219
  5. Handlungen, Tätigkeiten, Kulturelle Praktiken

  6. Back Matter
    Pages 349-376

About this book

Introduction

Die Kulturbetriebslehre befasst sich mit den vielfältigen Organisationsformen der Produktion, Distribution und Rezeption von Kulturgütern. Tasos Zembylas verfolgt systematisch die Frage nach der Konstitution von Kulturgütern und betont dabei die Bedeutung der Praxis (Regeln, Institutionen, Praktiken) bei der Entstehung von Werten, Präferenzen und Denkstilen. Kulturgüter sind Ergebnisse kollektiver Prozesse und somit "res publica".
Präzise philosophische Argumentationen und zahlreiche praktische Beispiele schaffen die Basis für eine Repositionierung der kulturpolitischen und kulturökonomischen Diskussionen der Gegenwart.

Keywords

Kultur Kulturbegriff Kulturgeographie Kulturmanagement Kultursoziologe Kulturwissenschaft Kulturökonomie Kunst Wirtschaftswissenschaften

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80598-0
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-14314-9
  • Online ISBN 978-3-322-80598-0
  • Buy this book on publisher's site