Stoffliste des Bundes und der Bundesländer

Kategorie „Pflanzen und Pflanzenteile“

  • Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Part of the BVL-Reporte book series (BVL, volume 8.4)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
    Pages 5-7
  3. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
    Pages 9-11
  4. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
    Pages 13-161
  5. Back Matter
    Pages 163-170

About this book

Introduction

Pflanzen und Zubereitungen daraus stellen einen wichtigen Teil der ausgewogenen Ernährung dar. Neben einer Verwendung als Obst, Gemüse oder Getreide setzen wir sie beispielsweise als Zutaten in Form von Kräutern oder Gewürzen ein oder genießen sie als Tee. Vermehrt begegnen wir dabei auch exotischen Pflanzen, deren Verwendung als Lebensmittel in Deutschland bislang nicht bekannt war. In Supermärkten oder Drogerien werden darüber hinaus zunehmend Produkte verkauft, die der Gesunderhaltung dienen sollen und pflanzliche Zubereitungen enthalten, welche bisher in Deutschland vor allem in Arzneimitteln eingesetzt wurden. Die hier vorliegende Kategorie der Stoffliste des Bundes und der Länder wurde erstellt, um die Einstufung und Beurteilung von Pflanzen und Pflanzenteilen hinsichtlich einer Verwendung als Lebensmittel oder Lebensmittelzutat zu erleichtern. Neben einer Einstufung unter formalrechtlichen Aspekten liefert die Liste Informationen zu eventuell bestehenden Risiken einer entsprechenden Verwendung. Die Stoffliste soll Behörden und Inverkehrbringern von Lebensmitteln als Orientierungshilfe dienen.

Keywords

Lebensmittelsicherheit Pflanzen und Pflanzenteile Stoffe in Lebensmitteln lebensmittelrechtliche Vorschriften

Editors and affiliations

  • Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
    • 1
  1. 1.Bundesamt für Verbraucherschutz und LebensmittelsicherheitBerlinGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods
Pharma