Advertisement

© 2012

Individualdatenschutz im europäischen Datenschutzrecht

Eine theoriegeleitete Analyse

  • Authors
Book
  • 2.6k Downloads

Part of the Reihe Politikwissenschaften book series (RPO, volume 18)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Markus Oermann
    Pages 1-3
  3. Markus Oermann
    Pages 4-9
  4. Markus Oermann
    Pages 33-39
  5. Markus Oermann
    Pages 40-45
  6. Markus Oermann
    Pages 46-106
  7. Markus Oermann
    Pages 107-108
  8. Back Matter
    Pages 109-118

About this book

Introduction

Wie personenbezogene Informationen geschützt werden sollen, gehört seit Jahren zu den kontrovers diskutierten Themen der politischen Debatte: Hat das Individuum einen subjektiven Anspruch auf Schutz seiner personenbezogenen Informationen? Inwieweit muss der Staat den Schutzanspruch gegebenenfalls rechtlich sichern und wie soll das Datenschutzrecht der Zukunft aussehen?

Vor diesem Hintergrund werden in dem Buch vier Anforderungsprofile für die Ausgestaltung des Datenschutzrechts entwickelt. Die Grundlage hierfür bilden vier normative politische Theorien, die für die Begründung politischer Maßnahmen in demokratischen Systemen besonders relevant sind: Liberalismus, Libertarismus, Kommunitarismus und Sphärentheorie. Diese Theorien, die auf unterschiedlichen Annahmen über das ideale Verhältnis von Individuum und Gesellschaft beruhen, führen zunächst zu allgemeinen Aussagen darüber, wie der jeweilige soziale Idealzustand erreicht werden kann.
Das Buch stellt die wesentlichen Argumente dar, welche sich aus der Sicht dieser Theorien speziell für oder gegen den rechtlichen Schutz von personenbezogenen Informationen führen lassen. Aus den Argumenten werden anschließend die jeweiligen Anforderungen an die Ausgestaltung des Datenschutzrechts abgeleitet.
Mithilfe dieser Anforderungsprofile wird in einem zweiten Schritt die Entwicklung des europäischen Datenschutzrechts von der ersten Datenschutzrichtlinie bis zum jüngsten Entwurf der Kommission für eine grundlegende Reform des EU-Datenschutzrechts analysiert. Die regulativen Inhalte aller wesentlichen europäischen Rechtssetzungsakte zum Datenschutz werden daraufhin untersucht, ob und wie sie personenbezogene Informationen schützen. Durch den Abgleich mit den theoretischen Anforderungsprofilen zeigt sich, welchen theoretischen Vorgaben die europäischen Normierungen entsprechen. Indem die Arbeit die Veränderungen im Zeitablauf nachzeichnet, werden zudem Trends und Brüche in der Entwicklung des europäischen Datenschutzrechts sichtbar.
Das Buch macht auf diese Weise die normativ-theoretischen Hintergründe des europäischen Datenschutzrechts transparent und ermöglicht damit eine entsprechende Einordnung aktueller und kommender Vorschläge in der Debatte um die Zukunft des Datenschutzes.

Keywords

Datenschutzrecht Datenschutzrecht EU EU Helen Nissenbaum Helen Nissenbaum informationelle Selbstbestimmung informationelle Selbstbestimmung politische Theorie politische Theorie Datenschutz

Bibliographic information

  • Book Title Individualdatenschutz im europäischen Datenschutzrecht
  • Book Subtitle Eine theoriegeleitete Analyse
  • Authors Markus Oermann
  • Series Title Reihe Politikwissenschaften
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-86226-937-2
  • Copyright Information Centaurus Verlag & Media UG 2012
  • Publisher Name Centaurus Verlag & Media, Herbolzheim
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-86226-194-9
  • eBook ISBN 978-3-86226-937-2
  • Series ISSN 0933-8004
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XV, 118
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics European Law
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Engineering
Finance, Business & Banking
Law