Advertisement

Grenzenlose Gesellschaft?

Band II/2 Ad-hoc-Gruppen Foren

  • Editors
  • Hermann Schwengel
  • Britta Höpken

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages II-XVI
  2. Ad-hoc-Gruppen

    1. Ursula Holtgrewe, Stephan Voswinkel, Gabriele Wagner
      Pages 1-23
    2. Karl-Heinz Hillmann
      Pages 24-50
    3. Stefan Hornbostel, Alexander Milanés
      Pages 60-78
    4. Rudi Schmiede, Heine von Alemann
      Pages 166-189
    5. Winfried Gebhardt, Michaela Pfadenhauer
      Pages 190-214
    6. Maurizio Bach, Rainer Weinert
      Pages 215-230
    7. Martin Kohli, Marc Szydlik
      Pages 231-246
    8. Kornelia Hahn, Günter Burkart
      Pages 247-257
    9. Reinhard Stockmann, Wolfgang Meyer
      Pages 258-272
    10. Reinhard Bachleitner, Peter Schimany
      Pages 273-298
    11. Gertrud M. Backes, Wolfgang Clemens
      Pages 334-348
    12. Kai Brauer, Sighard Neckel, Andreas Willisch
      Pages 349-365
    13. Wolfgang Ludwig-Mayerhofer
      Pages 366-373
    14. Helmut Fehr, Clemens Kraetsch
      Pages 400-407
    15. Roland Girtler, Anne Honer, Christoph Maeder
      Pages 408-434
    16. Elisabeth M. Krekel, Jürgen Lehmann
      Pages 470-485
    17. Ursula Streckeisen, Klaus Feldmann
      Pages 493-506
    18. Heinz Sahner, Erwin K. Scheuch
      Pages 507-517
    19. Hans J. Hummell, Heine von Alemann
      Pages 531-544
  3. Rahmenprogramm

  4. Foren Doktorandenforum

    1. Johann-Georg Greinen, Bernd Neumeister, Andreas Lösch
      Pages 547-563
  5. Forum für Lehre

    1. Karl-Siegbert Rehberg, Matthias Riedel, Claudia Honegger, Paul Kellermann
      Pages 564-572
  6. Forum

  7. Politisches Forum

    1. Hans O. Hemmer
      Pages 584-588
  8. Back Matter
    Pages 591-595

About this book

Introduction

Der Kongreßband ist eine Dokumentation der Beiträge, die in den Sitzungen der Sektionen, Forschungskomitees, Arbeitsgruppen (Teilband 1) sowie der Ad-hoc-Gruppen und Foren (Teilband 2) auf dem Freiburger Soziologiekongreß 1998 gehalten wurden. Aus dem Vorwort: Das Thema des Freiburger Kongresses für Soziologie 1998 ... hat in der Fachwelt ein breites Echo gefunden ... Die Soziologie neigt manchmal dazu, neue Grenzbildungen gegenüber der Evidenz grenzauflösender Prozesse zu vernachlässigen, die notwendige Verfassung von Gesellschaften gegenüber ihrer wechselseitigen Verflechtung zurückzustellen und Denkstile, die bei der Erforschung nationaler Gesellschaften gewonnen wurden, einfach auf transnationale Sachverhalte zu übertragen. Die Bände machen deutlich, wie sich die Sektionen, Forschungskomittees ... sich diesem Sog entziehen und außerordentlich differenzierte Bilder der "grenzenlosen Gesellschaft" zu zeichnen vermögen ...

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking