Advertisement

Betrug und betrugsähnliche Delikte im spanischen und deutschen Strafrecht

  • Martin Ludwig
Book

Part of the Studien zum Wirtschaftsstrafrecht book series (STWI)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages II-XXIX
  2. Einleitung

    1. Martin Ludwig
      Pages 1-5
  3. Grundtatbestand des Betrugs

    1. Martin Ludwig
      Pages 7-16
    2. Martin Ludwig
      Pages 17-20
    3. Martin Ludwig
      Pages 21-55
    4. Martin Ludwig
      Pages 56-73
    5. Martin Ludwig
      Pages 74-89
    6. Martin Ludwig
      Pages 90-129
    7. Martin Ludwig
      Pages 130-148
    8. Martin Ludwig
      Pages 153-191
    9. Martin Ludwig
      Pages 192-192
  4. Weitere Betrugs- bzw. betrugsähnliche Delikte im Vergleich

    1. Martin Ludwig
      Pages 208-234
    2. Martin Ludwig
      Pages 235-245
    3. Martin Ludwig
      Pages 246-260
    4. Martin Ludwig
      Pages 261-297
    5. Martin Ludwig
      Pages 326-383
  5. Weitere Fallkonstellationen

    1. Martin Ludwig
      Pages 384-401
    2. Martin Ludwig
      Pages 402-421
    3. Martin Ludwig
      Pages 422-426
  6. Betrug zu Lasten des öffentlichen Vermögens

  7. Schlußbetrachtungen

    1. Martin Ludwig
      Pages 525-537
  8. Back Matter
    Pages 539-579

About this book

Introduction

Diese Arbeit enthält eine rechtsvergleichende Darstellung, Erläuterung und Analyse der spanischen Regelungen im Bereich des Betrugsstrafrechts. Dem praktischen Bedürfnis entsprechend sollen dem deutschen Juristen vor allem die Begrifflichkeiten und die Konzeption des spanischen Rechts dargestellt werden, um mit den spanischen Kollegen „in einer Sprache sprechen“ zu können. Für die spanischen Rechtswissenschaftler wird es mit der vorliegenden Arbeit erstmals möglich, sich einen umfassenden Einblick in die deutsche Dogmatik mit gleichzeitiger Rückkoppelung zur spanischen Lehre zu verschaffen. Die Gegenüberstellung der beiden Grundtatbestände des Betrugs zu Beginn der Untersuchung dient als eine Art Raster, mittels dessen die darauf folgenden Fallgestaltungen untersucht werden. Weiter werden Computerbetrugsnormen, Bilanzfälschungs- und Gesellschaftsstraftatbestände, der Bereich des Kredit- und Anlage- sowie des Versicherungsbetruges und der Betrug zu Lasten des öffentlichen Vermögens analysiert und rechtsvergleichend gegenüber gestellt. Rechtspolitische Schlussfolgerungen schließen die Arbeit ab.

Authors and affiliations

  • Martin Ludwig
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht und KriminologieFreiburgDeutschland

Bibliographic information