Advertisement

© 2008

Ehegattensplitting und Familienpolitik

  • Editors
  • Barbara Seel
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Einführung

    1. Barbara Seel
      Pages 1-4
  3. Juristische Aspekte

  4. Ökonomische Aspekte

  5. Empirische Evidenz

  6. Beitrag

About this book

Introduction

Im Zusammenhang mit der aktuellen familienpolitischen Diskussion steht die Zielgenauigkeit von Anreizen und in diesem Zusammenhang auch das Ehegattensplitting auf der Agenda.

Das an der Universität Hohenheim abgehaltene Symposium „Ehegattensplitting und Familienpolitik“ hatte das Ziel, im interdisziplinären Dialog alte und neue juristische und ökonomische Argumente pro und contra Ehegattensplitting abzuwägen. In einer abschließenden Podiumsdiskussion wurde der Kontakt zur parteipolitischen Praxis gesucht. Der vorliegende Tagungsband enthält die Referate und die Diskussionszusammenfassungen.

Keywords

Beschäftigung Familienbesteuerung Familienpolitik Genderökonomik Kinder Verfassungsrecht

About the authors

Dr. Barbara Seel ist emeritierte Professorin der Universität Hohenheim. Sie hatte dort den Lehrstuhl für Haushalts- und Konsumökonomik sowie Genderökonomik der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften inne.

Bibliographic information

  • Book Title Ehegattensplitting und Familienpolitik
  • Editors Barbara Seel
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8350-5512-4
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-8350-6082-1
  • eBook ISBN 978-3-8350-5512-4
  • Edition Number 1
  • Number of Pages IX, 400
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Business Taxation/Tax Law
    Political Science
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Law

Reviews

"Mit diesem Band [...] ist es gelungen, einem eigentlich recht oft diskutierten Thema noch unbekannte Seitren abzugewinnen und den Streit der Argumente so planmäßig neu zu inszenieren, dass die Lektüre selbst für Expert/-innen nicht langweilig wird." www.querelles-net.de, 25/2008