Advertisement

© 2008

Rede als Führungsinstrument

Wirtschaftsrhetorik für Manager — ein Leitfaden

  • Editors
  • Vazrik Bazil
  • Roland Wöller
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Einleitung

    1. Vazrik Bazil, Roland Wöller
      Pages 7-15
  3. Unternehmen

    1. Front Matter
      Pages 17-17
    2. Eberhard Posner
      Pages 19-32
    3. Stephan Habscheid, Edelgard Vacek
      Pages 33-49
    4. Vazrik Bazil, André Petras
      Pages 51-71
  4. Redner

    1. Front Matter
      Pages 73-73
    2. Vazrik Bazil
      Pages 75-90
    3. Stefan Wachtel
      Pages 91-102
    4. Werner Dieball
      Pages 103-122
  5. Rede

    1. Front Matter
      Pages 123-123
    2. Manfred Piwinger
      Pages 125-139
    3. Bernd F. Rex
      Pages 141-156
    4. Brigitte Biehl
      Pages 157-171
    5. Karolina Frenzel
      Pages 173-188
    6. Brigitte Biehl
      Pages 189-201
    7. Roland Wöller
      Pages 203-208
    8. Roland Wöller, Thomas Petersen
      Pages 209-228
  6. Back Matter
    Pages 229-238

About this book

Introduction

Laut einer Umfrage des Verbandes der Redenschreiber deutscher Sprache (VRdS) sehen 78 Prozent der befragten Unternehmen die Rede als ein wichtiges Instrument unternehmenspolitischer Arbeit (83 Prozent) sowie ein Instrument der Kommunikation (76 Prozent). Auch als Führungsinstrument und als Marketinginstrument (70 Prozent) messen Unternehmen der Rede große Bedeutung. Die Reden werden meistens vom Vorstandsvorsitzenden (49%) und von den übrigen Vorstandsmitgliedern gehalten (44%); der Anteil von Bereichs- und Abteilungsleitern beträgt dagegen nur 6% (Bazil 2002, S. 5). Somit sind Reden auch das am meisten vom Vorstand selbst eingesetzte PR-Instrument.
Die Rede als Führungsinstrument bekommt noch mehr Gewicht, wenn man bedenkt, dass die Reputation des CEO zu 50 Prozent für das Unternehmensimage verantwortlich ist (idw 2004). Ein gutes Firmenimage und ein hohes Ansehen des Vorstandsvorsitzenden verstärken sich gegenseitig, und umgekehrt schadet der schlechte Ruf eines CEO dem Ansehen des Unternehmens. Das gilt für Großunternehmen genauso wie für mittelständische und kleine. Ein Grund mehr, um das Instrument Rede für sich neu zu entdecken und es wirkungsvoller einzusetzen – in der internen und externen Kommunikation. Die rhetorische Sicht der Rede allein reicht nicht aus, um dieses Instrument voll zu nutzen. Der immanente Ansatz muss daher durch einen kontextualen Ansatz ergänzt werden. Das Buch, das Reden aus Sicht der Unternehmensidentität und der integrierten Kommunikation betrachtet, soll einen Beitrag dazu leisten.

Keywords

Firmenimage Führungsinstrument Führungskräfte Impression Management Kommunikation Metaphern PR Rhetorik Vortrag Wirtschaft

About the authors

Dr. Vazrik Bazil ist Kommunikationsberater, Dozent und Publizist. Er berät Unternehmen, Organisationen und Agenturen im In- und Ausland zum Thema Rede- und Sprachmanagement. Er ist auch als Trainer für mehrere Unternehmen und Hochschulen tätig.

Prof. Dr. Roland Wöller ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (FH) in Dresden und Mitglied des sächsischen Landtags

Bibliographic information

  • Book Title Rede als Führungsinstrument
  • Book Subtitle Wirtschaftsrhetorik für Manager — ein Leitfaden
  • Editors Vazrik Bazil
    Roland Wöller
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8349-9734-0
  • Copyright Information Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008
  • Publisher Name Gabler
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-8349-0684-7
  • eBook ISBN 978-3-8349-9734-0
  • Edition Number 1
  • Number of Pages , 238
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Human Resource Management
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Telecommunications
Consumer Packaged Goods
Aerospace
Engineering

Reviews

"Die Beiträge der verschiedenen Autoren (durchwegs anerkannte Kommunikationswissenschaftler und Praktiker) sind [...] alle für sich genommen interessant und aufschlussreich. Der Leser erfährt viele Fakten und manche Tipps (im Wesentlichen durch konkrete Beispiele). Die Beiträge bringen sowohl wissenschaftliche Zugänge, wie z. B. den semiometrischen Ansatz im Redemanagement, der die Einbringung von Wertevorstellungen in Reden beschreibt, als auch sehr praxisorientierte Darstellungen inkl. einer Rede-Checkliste als Abschluss des Buches." www.news.prva.at, 08.09.2008

"Häufige Beispiele und eine zusammenfassende Checkliste zum Schluss des Buches fördern den Praxisbezug. Das Buch eignet sich für alle, die ein Unternehmen nach außen oder innen vertreten und in einem Sachbuch genaueres Wissen sowie einschlägige Impulse für das Schreiben und Halten wirkungsvoller Reden suchen." Controller Magazin, 01/2009

"Es ist kein Rhetorik-Buch. Es ist ein Rhetorik-Strategie-Buch. Ein wesentlicher Unterschied. [...] Dieser Ansatz wird mit erfrischender Vielfalt von den hierzu gewonnenen Expertinnen und Experten beschrieben. [...] Insgesamt ein Buch, das die Reden, die zu unterschiedlichen Anlässen von Firmenvertretern intern wie extern gehalten werden, in eine gemeinsame Linie fasst. Corporate Communication ist eben keine Spielwiese für Öffentlichkeitsarbeiter, sondern ein Vorgang, der JEDE Führungskraft im Unternehmen betrifft!" Bildungsbrief - Ein Service des Deutschen Wirtschaftsdienstes, 06/2008

"[...] Pluspunkt des Buches ist die kritische Auseinandersetzung mit dem Mythos, dass die Wirkung einer Rede zu 7 Prozent vom Inhalt, zu 38 Prozent von der Stimme und zu 55 Prozent von der Körpersprache bestimmt wird. [...] Gleich in mehreren Beiträgen räumen die Autoren mit diesem 'international kursierenden Kommunikations-Virus' auf und liefern dazu alternative Interpretationen, die das Zusammenspiel von Inhalt, Körpersprache und Stimme betonen." [...]. 'Rede als Führungsinstrume