Die Vorteilhaftigkeit relativer Anreizschemata unter Berücksichtigung der Kollusionsgefahr

Eine agentenbasierte Simulation

  • Authors
  • Oliver Strangfeld

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXI
  2. Oliver Strangfeld
    Pages 1-15
  3. Oliver Strangfeld
    Pages 17-44
  4. Oliver Strangfeld
    Pages 45-67
  5. Oliver Strangfeld
    Pages 69-94
  6. Oliver Strangfeld
    Pages 119-157
  7. Oliver Strangfeld
    Pages 159-198
  8. Back Matter
    Pages 199-267

About this book

Introduction

Relative Anreize bieten eine Möglichkeit kostenoptimale und leistungsfördernde Verträge für Manager zu gestalten. Es besteht allerdings das Risiko von Absprachen der Manager untereinander zu Ungunsten des Unternehmens. Oliver Strangfeld untersucht, unter welchen Voraussetzungen der Einsatz relativer Anreizschemata empfehlenswert ist und wann bei ihrer Anwendung Schaden droht. Grundlage des Simulationsmodells bildet eine umfangreiche Analyse bestehender empirischer Arbeiten zur Kollusionsproblematik auf der Basis des Konzepts der Stylized Facts.

Keywords

nn

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8349-6672-8
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2012
  • Publisher Name Gabler Verlag
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8349-2872-6
  • Online ISBN 978-3-8349-6672-8
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods