Advertisement

© 2011

Führen durch Persönlichkeit

Abschied von der Führungstechnik

  • Authors
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-31
  2. Ferdinand Rohrhirsch
    Pages 77-91
  3. Ferdinand Rohrhirsch
    Pages 93-108
  4. Ferdinand Rohrhirsch
    Pages 109-148
  5. Ferdinand Rohrhirsch
    Pages 149-178
  6. Back Matter
    Pages 197-228

About this book

Introduction

Führung kann man nicht lernen, wie man Kurse für Rhetorik oder Verkauf absolviert. Es ist trügerisch zu glauben, mit geeigneter Psychotechnik könnte die Motivation der Mitarbeiter gesteigert werden.

Der Philosoph und Berater Ferdinand Rohrhirsch zeigt den Führenden als ersten unter Gleichen, der seine Abhängigkeit erkennen und akzeptieren muss. Er plädiert dafür, nach dem Wesen der geführten Person zu fragen, nicht danach, wie der Mitarbeiter als Mensch manipuliert werden kann.

Ein Buch für Personen, die erfahren haben, dass man etwas nur dann wirklich gut kann, wenn man die Grenzen des eigenen Tuns kennt. Praktische Bezüge u. a. zu Hewlett Packard, Deutsche Bahn und IBM untermauern seinen unkonventionellen und lesenswerten Ansatz.

Ferdinand Rohrhirsch ist Privatdozent für Praktische Philosophie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Seit langem beschäftigt er sich mit führungsphilosophischen Themen. Er ist vielgefragter Referent und berät private und öffentliche Organisationen in Unternehmens- und Wirtschaftspraxis.

Keywords

Führung Management Managementethik Managementphilosophie Persönlichkeitsentwicklung

About the authors

Dr. Ferdinand Rohrhirsch ist außerplanmäßiger Professor für Praktische Philosophie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Seit vielen Jahre beschäftigt er sich mit führungsphilosophischen Themen. Rohrhirsch ist gefragt als Coach und Referent. Sein Buch "Führung und Scheitern" ist ebenfalls bei Gabler erschienen.

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Engineering

Reviews

Pressestimmen zur zweiten Auflage:

"Dass ein derart wichtiges, nicht einfaches Werk nun schon in der zweiten Auflage erscheint [...], zeigt, wie zeitlos dieses Thema ist." Bildungsbrief - Informationen für die Personalarbeit, 2-2012