Advertisement

© 2012

Differenziertes Performance Measurement in Supply Chains

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Anke Giese
    Pages 1-5
  3. Anke Giese
    Pages 187-190
  4. Back Matter
    Pages 191-213

About this book

Introduction

Wie lassen sich verschiedene Supply Chain-Strategien abgrenzen und welche Gestaltungsempfehlungen können bezüglich eines auf die individuelle Supply Chain-Strategie zugeschnittenen Performance Measurement gegeben werden? Anke Giese untersucht vor dem Hintergrund dieser Frage diverse Möglichkeiten zur Typologisierung von Supply Chain-Strategien und stellt einen Ansatz zur Abgrenzung unterschiedlicher Supply Chain-Typen vor. Auf Basis dieser Typologisierung wird ein differenziertes, prozessorientiertes Konzept zur Einführung eines Performance Measurement entwickelt.

Authors and affiliations

  1. 1.HagenDeutschland

About the authors

Dr. Anke Giese promovierte bei Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Fandel am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktions- und Investitionstheorie der FernUniversität in Hagen.

Bibliographic information

  • Book Title Differenziertes Performance Measurement in Supply Chains
  • Authors Anke Giese
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8349-3589-2
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012
  • Publisher Name Gabler Verlag
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-8349-3588-5
  • eBook ISBN 978-3-8349-3589-2
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XV, 213
  • Number of Illustrations 18 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Operations Management
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods
Engineering
Pharma
Materials & Steel
Energy, Utilities & Environment
Aerospace

Reviews

Aus den Rezensionen:

 

“... gut zu lesende und interessante lektüre gelten, die zum einen Basiswissen kurz und verständlich aufbereitet und zum anderen für den gewählten Fragenkomplex interessante Denkanstöße sowohl für den Wissenschaftler als auch für den Praktiker liefert.“ (Prof. Dr. Andreas Taschner, in: Der Betriebswirt, Jg. 54, Heft 3, 2013)