Dezentrales vernetztes Energiemanagement

Ein Ansatz auf Basis eines verteilten adaptiven Realzeit-Multiagentensystems

  • Authors
  • Sebastian Lehnhoff

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Sebastian Lehnhoff
    Pages 1-16
  3. Sebastian Lehnhoff
    Pages 17-36
  4. Sebastian Lehnhoff
    Pages 87-127
  5. Sebastian Lehnhoff
    Pages 129-144
  6. Sebastian Lehnhoff
    Pages 145-204
  7. Sebastian Lehnhoff
    Pages 205-239
  8. Sebastian Lehnhoff
    Pages 241-248
  9. Back Matter
    Pages 249-264

About this book

Introduction

Bestehende Energieversorgungssysteme stoßen an ihre Grenzen, wenn es um die stabile und effiziente Integration einer großen Zahl regenerativer Energieumwandlungsanlagen geht. Aufgrund der fehlenden Vorhersagbarkeit erneuerbarer Energieerzeugung ist ein stabiler Betrieb des elektrischen Netzes nur möglich, wenn die Versorgungsschwankungen mit einer großen Menge fossil erzeugter (planbarer) Reserveleistung ausgeglichen werden.

Sebastian Lehnhoff stellt einen Ansatz für ein dezentrales auf Softwareagenten basierendes Energiemanagementsystem unter verteilter Kontrolle vor, bei dem der Reserveleistungsbedarf minimiert und vorhandene Effizienzpotenziale stärker genutzt werden. Er zeigt, dass ein stabiler Betrieb sowie die Bereitstellung notwendiger Reserveleistung unter verteilter Kontrolle und Einhaltung strikter Realzeitanforderungen möglich ist und günstiger sein kann als bei der derzeitigen zentral geführten Versorgung.


Keywords

Effizienzpotentiale Energiemanagement Energieversorgung Europäisches Verbundnetz Multiagentensystem Regenerative Energieumwandlungsanlagen Vernetzte Energieversorgungssysteme bestärkendes Lernen regionalen Bilanzkreise

Bibliographic information

Industry Sectors
Automotive
Chemical Manufacturing
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering