Advertisement

© 2012

Denkmal und Energie

PRAXIS

  • Authors
Book
  • 51k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Bernhard Weller, Marc-Steffen Fahrion, Sven Jakubetz
    Pages 1-2
  3. Bernhard Weller, Marc-Steffen Fahrion, Sven Jakubetz
    Pages 3-26
  4. Bernhard Weller, Marc-Steffen Fahrion, Sven Jakubetz
    Pages 27-52
  5. Bernhard Weller, Marc-Steffen Fahrion, Sven Jakubetz
    Pages 53-144
  6. Bernhard Weller, Marc-Steffen Fahrion, Sven Jakubetz
    Pages 145-176
  7. Bernhard Weller, Marc-Steffen Fahrion, Sven Jakubetz
    Pages 177-252
  8. Bernhard Weller, Marc-Steffen Fahrion, Sven Jakubetz
    Pages 253-310
  9. Bernhard Weller, Marc-Steffen Fahrion, Sven Jakubetz
    Pages 311-330
  10. Bernhard Weller, Marc-Steffen Fahrion, Sven Jakubetz
    Pages 331-356
  11. Back Matter
    Pages 357-360

About this book

Introduction

Die Gebäudehülle muss wie kaum ein anderes Bauteil gleichzeitig eine Vielzahl an Anforderungen und Funktionen erfüllen. Sie schützt den Innenraum und damit die Nutzer vor unerwünschten Umwelteinflüssen wie Niederschlag, Wind, Temperatur und Schall. Gleichzeitig leistet sie einen wesentlichen Beitrag zum Lastabtrag. Auch in ästhetischer Hinsicht ist sie von entscheidender Bedeutung und prägt das äußere Erscheinungsbild eines Gebäudes maßgeblich. Der Energiebedarf eines

Gebäudes wird in vielfacher Hinsicht durch die Gebäudehülle beeinflusst: Der Dämmstandard der Gebäudehülle wirkt sich auf die Transmissionswärmeverluste aus, die Luftdichtheit hat einen Einfluss auf die Lüftungswärmeverluste und die transparenten Bauteile bestimmen die solaren Wärmeeinträge. Die gleichzeitige Bedeutung der Gebäudehülle für das Erscheinungsbild und für die Energieeffizienz

führt häufig zu gegensätzlichen Zielsetzungen, die nur schwer zu vereinbaren sind. In diesem Fachbuch werden spezielle Lösungsvorschläge für die denkmalgerechte, energetische Sanierung der Gebäudehülle vorgestellt.

 

 

Der Inhalt

Einleitung – Nachhaltigkeit – Denkmalpflege – Energieeinsparverordnung – Baukonstruktion im Bestand – Gebäudehülle – Gebäudetechnik – Wirtschaftlichkeit – Ökologie

Die Zielgruppen

Studenten und Praktiker des Bauingenieurwesens und der Architektur

Die Autoren

Prof. Weller ist Direktor des Instituts für Baukonstruktion an der Technischen Universität Dresden. Dipl.-Ing. Marc-Steffen Fahrion und Dipl.-Ing. Sven Jakubetz sind wissenschaftliche Mitarbeiter des Instituts für Baukonstruktion an der Technischen Universität Dresden.

Die Zielgruppen

Studenten und Praktiker des Bauingenieurwesens und der Architektur

Die Autoren

Prof. Weller ist Direktor des Instituts für Baukonstruktion an der Technischen Universität Dresden. Dipl.-Ing. Marc-Steffen Fahrion und Dipl.-Ing. Sven Jakubetz sind wissenschaftliche Mitarbeiter des Instituts für Baukonstruktion an der Technischen Universität Dresden.

Keywords

Bastand Denkmalpflege Energie Gebäudehülle Nachhaltigkeit

About the authors

Prof. Weller ist Direktor des Instituts für Baukonstruktion an der Technischen Universität Dresden. Dipl.-Ing. Marc-Steffen Fahrion und Dipl.-Ing. Sven Jakubetz sind wissenschaftliche Mitarbeiter des Instituts für Baukonstruktion an der Technischen Universität Dresden.

Bibliographic information

  • Book Title Denkmal und Energie
  • Book Subtitle PRAXIS
  • Authors Bernhard Weller
    Sven Jakubetz
    Marc-Steffen Fahrion
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8348-8205-9
  • Copyright Information Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2012
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag
  • eBook Packages Computer Science and Engineering (German Language)
  • Hardcover ISBN 978-3-8348-1619-1
  • eBook ISBN 978-3-8348-8205-9
  • Edition Number 1
  • Number of Pages , 360
  • Number of Illustrations 42 b/w illustrations, 145 illustrations in colour
  • Topics Building Physics, HVAC
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Engineering
Pharma

Reviews

Pressestimmen zur 1. Auflage:

"Ein buntes Nebeneinander gestaltet sich, was durchaus ein gewinnbringendes Konzept sein kann." www.kulturexpress.de, 06.03.2012