Advertisement

Vulnerabilität für affektive und schizophrene Erkrankungen

  • H.-J. Möller
  • A. Deister
Conference proceedings

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. W. Schreiber, C. J. Lauer, F. Holsboer, J.-C. Krieg
    Pages 43-49
  3. J. Körner, M. Nöthen, M. Rietschel, H.-J. Möller, P. Propping
    Pages 67-75
  4. W. Maier, P. Franke, J. Minges, D. Lichtermann, R. Heun
    Pages 77-88
  5. B. Bondy, M. Ackenheil, V. Thoma
    Pages 135-141
  6. G. Huber
    Pages 143-147
  7. Back Matter
    Pages 149-157

About these proceedings

Introduction

Das Konzept der Vulnerabilität ist aus der psychiatrischen Forschung der letzten 2 Jahrzehnte nicht mehr wegzudenken. Dieses Konzept hat in seinen verschiedenen Varianten und Entwicklungen die heute international führenden Vorstellungen über die Ätiopathogenese schizophrener und affektiver Erkrankungen maßgeblich geprägt. In diesem Band werden von führenden Experten die psychopathologischen, epidemiologischen, genetischen, biochemischen und psychologischen Faktoren dargestellt, die in ihrer Gesamtheit in einem Vulnerabilitätskonzept zusammengeführt werden. Das Buch bietet die grundlegenden Informationen für die möglichst frühzeitige Erkennung und die gezielte therapeutische Beeinflussung psychotischer Erkrankungen.

Keywords

Biologische Psychiatrie Denken Emotion Evaluation Psychopharmakologie Psychosen Psychosoziale Faktoren Schizophrene Schizophrene Erkrankung Schizophrenie Vulnerabilität Vulnerabilitätsmarker

Editors and affiliations

  • H.-J. Möller
    • 1
  • A. Deister
    • 2
  1. 1.Psychiatrische Klinik und PoliklinikUniversität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Psychiatrische Klinik und PoliklinikUniversität BonnBonnDeutschland

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology