Advertisement

© 2018

Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie

Molekulare, zellbiologische und genetische Aspekte der körperlichen Leistungsfähigkeit

  • Norbert Bachl
  • Herbert Löllgen
  • Harald Tschan
  • Henning Wackerhage
  • Barbara Wessner
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXIV
  2. Grundlagen

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Barbara Wessner, Gerda Katschinka
      Pages 3-26
    3. Barbara Wessner, Henning Wackerhage
      Pages 27-43
    4. Barbara Wessner, Henning Wackerhage
      Pages 45-53
  3. Molekulare Leistungsphysiologie

    1. Front Matter
      Pages 55-55
    2. Herbert Löllgen, Norbert Bachl, Christian Lorenz, Eric Schulze-Bahr, Ruth Löllgen, Eszter Csajági et al.
      Pages 57-103
    3. Henning Wackerhage, Marlene Hofmann, Barbara Wessner
      Pages 105-128
    4. Eva-Maria Strasser, Stefan Oesen
      Pages 129-137
    5. Michael Kjaer, Norbert Bachl, Christian Lorenz, Stefan Nehrer, Florian Halbwirth
      Pages 139-169
    6. Norbert Bachl, Christian Lorenz, Goldspink Geoffrey
      Pages 171-228
    7. Erich Roth, Katharina Flich, Johannes Huber
      Pages 229-264
    8. Erich Roth, Barbara Schober-Halper, Barbara Wessner
      Pages 265-288
  4. Spezielle Aspekte

    1. Front Matter
      Pages 289-290
    2. Hans Hoppeler
      Pages 291-304
    3. Henning Wackerhage, Stefan Oesen, Marlene Hofmann, Harald Tschan
      Pages 305-318
    4. Petra Stuparits, Erich Roth, Karl-Heinz Wagner
      Pages 319-356
    5. Barbara Wessner, Erich Roth, Marlene Hofmann, Norbert Bachl
      Pages 357-372
    6. Herbert Löllgen, Eric Schulze-Bahr, Ruth Löllgen, Norbert Bachl
      Pages 391-417

About this book

Introduction

Molekulare und zelluläre Vorgänge bei Bewegungs- oder Trainingsreizen

Dieses Werk vermittelt Grundlagenwissen in Genetik, Molekular- und Zellbiologie, stellt molekulare Mechanismen in leistungsphysiologischen Systemen dar und verbindet sportmedizinische mit -wissenschaftlichen Aspekten der körperlichen Leistungsfähigkeit. Der Brückenschlag zwischen theoretischem Wissen und praktischer Umsetzung gelingt durch Einbindung methodischer Aspekte in die sog. „Methoden-INFOS“.

Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie ist die Lehre der Genetik und Signaltransduktion im Kontext körperlicher Aktivität. Ihre grundlegenden Ansprüche liegen in der Erforschung des Einfluss der Genetik auf die sportliche Leistungsfähigkeit und der Anpassungsprozesse durch Bewegungs- oder Trainingsreize auf molekularer und zellulärer Ebene.

Das Buch richtet sich an Berufsgruppen aus der Sportmedizin und Sportwissenschaft sowie sonstige im sportmedizinischen oder -wissenschaftlichen Bereich tätigen Personen und Studierende, die sich fundiertes Wissen über moderne Erkenntnisse der körperlichen Leistungsfähigkeit aneignen möchten.

Der Inhalt

·         Molekularbiologie & Genetik: Einführung, Signaltransduktion, Genexpression

·         Molekulare Leistungsphysiologie: Herz-Kreislauf, Muskelapparat, Bindegewebe, Hormon-, Nerven- und Immunsystem

·         Spezielle Aspekte: Anpassung an Ausdauer- und Krafttraining, Einfluss der Ernährung und Genetik auf die körperliche Leistungsfähigkeit, genetische Risikofaktoren, spezielle Aspekte in Prävention und Rehabilitation 

Keywords

Anpassungsmechanismen Molekulare Leistungsphysiologie Sportphysiologie Training DNA Nano

Editors and affiliations

  • Norbert Bachl
    • 1
  • Herbert Löllgen
    • 2
  • Harald Tschan
    • 3
  • Henning Wackerhage
    • 4
  • Barbara Wessner
    • 5
  1. 1.Institut für Sportwissenschaft Universität WienWienAustria
  2. 2.DGSP, Praxis für Kardiologie SportkardiologieRemscheidGermany
  3. 3.Institut für Sportwissenschaft Universität WienWienAustria
  4. 4.Fakultät für Sport- und GesundheitswissenschaftenTechnische Universität MünchenMünchenGermany
  5. 5.Institut für Sportwissenschaft Universität WienWienAustria

About the editors

Univ.-Prof. Dr. med. Norbert Bachl, Sportmediziner, Universität Wien

Prof. Dr. med. Herbert Löllgen, Sportmediziner und Kardiologe, Remscheid, Deutschland

Ass.-Prof. Mag. Dr. Harald Tschan, Trainingswissenschafter, Universität Wien

Dr. Henning Wackerhage, Sportwissenschafter, University of Aberdeen, Schottland

Ass.-Prof. DI Dr. Barbara Wessner, Molekularbiologin, Universität Wien

Bibliographic information

  • Book Title Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie
  • Book Subtitle Molekulare, zellbiologische und genetische Aspekte der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Editors Norbert Bachl
    Herbert Löllgen
    Harald Tschan
    Henning Wackerhage
    Barbara Wessner
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-7091-1591-6
  • Copyright Information Springer-Verlag Wien 2018
  • Publisher Name Springer, Vienna
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Hardcover ISBN 978-3-7091-1590-9
  • eBook ISBN 978-3-7091-1591-6
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XXIV, 469
  • Number of Illustrations 5 b/w illustrations, 103 illustrations in colour
  • Topics Sports Medicine
    Molecular Medicine
    Human Physiology
    Human Genetics
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Health & Hospitals

Reviews

“... Das Buch beschreibt den aktuellen Wissensstand unter wertvoller Referenzangabe der wissenschaftlichen Originalquellen, wie sich - ausgehend von den genetischen und molekularbiologischen Grundlagen - körperliche Aktivität auf Zellen und Organsysteme auswirkt. ... ein wertvolles Nachschlagewerk für alle in Gesundheitsberufen tätigen Personen dar, die mit sportmedizinischen und leistungsphysiologischen Fragestellungen, mit der medizinischen Trainingslehre und Trainingstherapie in Prävention und Rehabilitation, aber auch mit Training im Leistungssport befasst sind und die endlich einen „Blick hinter die genetischen und molekularbiologischen Kulissen“ der menschlichen Leistungsfähigkeit werfen wollen.” (G. Neumayr, in: Der Kardiologe, Heft 2, Februar 2019)

 


“... stellt dieses Buch ein wertvolles Nachschlagewerk für alle in Gesundheitsberufen tätigen Personen dar, die mit sportmedizinischen und leistungsphysiologischen Fragestellungen, mit der medizinischen Trainingslehre und Trainingstherapie in Prävention und Rehabilitation ...” (G. Neumayr, in: Herz, Jg. 44, Heft 1, 2019)