Advertisement

Grundlagen der Lebensversicherungstechnik

  • Georg Reichel
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Georg Reichel
    Pages 9-12
  3. Georg Reichel
    Pages 53-86
  4. Georg Reichel
    Pages 87-135
  5. Georg Reichel
    Pages 136-154
  6. Back Matter
    Pages 185-229

About this book

Introduction

Der gewählte Titel "Grundlagen der Lebensversicherungstechnik" soll deutlich machen, welche Ziele wir uns gesetzt haben: Lebensversicherung: Bewußt beschränken wir uns auf dieses Teilgebiet des Versiche­ rungswesens, weil die zugehörige Technik sehr weit ausgebaut ist. Selbstverständlich wollen wir hierdurch die Bedeutung anderer Zweige (wie der Krankenversicherung oder der Schadenversiche­ rung) nicht schmälern Technik: Wir wollen (vielleicht etwas überbetont) zwischen Versicherungs­ mathematik und Versicherungstechnik trennen - wie zwischen Theorie und Praxis. Da jede Praxis durch die Theorie begründet wird, sind gelegentliche Ausflüge in die Versicherungsmathematik nicht zu vermeiden. Grundlagen: Es liegt uns daran, erkennen zu lassen, welche Grundgedanken die gebräuchliche Lebensversicherungstechnik gestaltet haben. In gewisser Weise sollen die einzelnen Kapitel die in Jahrzehnten gewachsenen Er­ fahrungen aus Lehre und Praxis wiedergeben. Dabei sollen kritische Anmerkungen nicht zu kurz kommen - dankenswerter Weise äußert sie mitunter Peregrinus Stocha­ sius, den wir uns vielleicht als einen Kollegen, dem die beruflichen Sachzwänge ein we­ nig Weitblick ließen, vorstellen können. Wen wünscht sich der Autor als Leser? Wir denken besonders an Absolventen von Fachhochschulen und Hochschulen, die sich während ihres Studiums mit der Versicherungsmathematik befassen oder die nach einem Studium der Mathematik ihren beruflichen Weg im Versicherungswesen begin­ nen. Ihnen soll vor allem das erste, wie uns scheint, nicht übliche Kapitel Motivationen vermitteln und zum weiteren Lesen anregen.

Keywords

Algorithmen Charakter Lebensversicherung Mathematik Mutation Schema Versicherungsmathematik

Authors and affiliations

  • Georg Reichel
    • 1
  1. 1.GöttingenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-13353-7
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1986
  • Publisher Name Gabler Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-409-18503-5
  • Online ISBN 978-3-663-13353-7
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Finance, Business & Banking
Oil, Gas & Geosciences