Schule in der kulturellen Vielfalt

Beobachtungen und Wahrnehmungen interkulturellen Unterrichts

  • Authors
  • Paul Walter

Part of the Reihe Schule und Gesellschaft book series (SUGES, volume 25)

About this book

Introduction

Das Buch versteht sich als Kontrast zu einer interkulturellen Pädagogik, die lediglich bildungspolitische Ziele formuliert. Die Untersuchung in 15 Grundschulen zeigt unter anderem - neben der Variabilität des Kulturbegriffs -, dass (angehende) Lehrkräfte durchaus pädagogisch angemessen über kulturelle Förderung urteilen. Systematischen Beobachtungen zufolge vermögen Lehrkräfte zudem, sowohl deutsche wie nicht-deutsche SchülerInnen für den Unterricht zu interessieren. Bedeutsame Differenzen ergibt nur ein projektiver Test, in dem Minoritätenkinder wenig aggressiv reagieren. Ferner beeinflussen unterrichtliche Sozialformen die Konzentration den Kinder je nach Kulturzugehörigkeit. Die Ergebnisse werden auf ihre schulpädagogische Bedeutung hin diskutiert und münden in ein Programm für eine erfolgversprechende kulturell sensible Unterrichtsforschung.

Keywords

Figuration Interkulturell Kinder Kultur Methoden Methodologie Vorurteil Vorurteile multikulturell

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-11339-3
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2946-1
  • Online ISBN 978-3-663-11339-3
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma